gelesen: Ferdiand von Schirach – Tabu

liesmalwas

Großartig. Einfach nur ganz großartig. Bitte unbedingt lesen 🙂

Sebastian von Eschburg verliert als Kind durch den Selbstmord seines Vaters den Halt. Er versucht, sich durch die Kunst zu retten. Er zeigt mit seinen Fotografien und Videoinstallationen, dass Wirklichkeit und Wahrheit verschiedene Dinge sind. Es geht um Schönheit, Sex und die Einsamkeit des Menschen. Als Eschburg vorgeworfen wird, eine junge Frau getötet zu haben, übernimmt Konrad Biegler die Verteidigung. Der alte Anwalt versucht, dem Künstler zu helfen – und damit sich selbst.

Quelle: Amazon

Erschienen am 13. Feburar 2017

amazonFerdinand von Schirach – Tabu

gelesen: Jonathan Lethem – Der wilde Detektiv

liesmalwas

Dieses Buch mochte ich nun so überhaupt nicht. Die Story ist von der Grundidee her nicht schlecht, aber viel zu wenig ausgearbeitet. Was mich maßlos nervt ist die angekündigte Verlinkung zu Trump und der Gegenwart, die dann letztlich nicht die geringste Rolle spielt, sondern nur hin und wieder lau eingestreut wird. Ich gebe Ihnen 100 Dollar extra, wenn Sie in Ihrem Buch 5x „Trump“ unterbringen. Die Handlung könnte genauso auch 1990 oder sonstwann stattfinden. Solche absolut leeren Effekthaschereien zur besseren Vermarktung sind einfach nur ätzend.

Was ich ebenfalls recht ätzend fand ist der ständige Schmutz und Schmuddel, vor allem in den echt unangenehmen Sexszenen. Ich mag nicht lesen, wie sich auf versiffter Matratze noch 3 verfilzte, sabbernde Hunde dazu legen bis die Scheiben beschlagen, und das Kopfkino war mir echt zu viel. Der männliche Autor erzählt aus der Perspektive der weiblichen Hauptperson, und leider entwirft er dabei eine klischeehaft maskuline Person (ob ihm das klar ist?). Was spannend sein könnte, bei mir aber nur unglaubwürdig ankommt. Was in der männlichen Hauptperson vor sich geht, das bleibt bis zum Ende komplett verborgen – es interessiert mich aber auch nicht.

Die Frau sucht also die ausgebüxte Tochter ihrer Freundin – das ist dann auch schon alles, was wir über ihre Motivation und ihren Antrieb erfahren. Der Rest der Geschichte ist wirr und wenig stringent, es treten ein paar schräge und ebenfalls ungenügend ausgearbeitete Vögel auf, und die ganze Handlung ist total hohl und vor allem langweilig. Ich mag verrückte Bücher und habe auch nix gegen Plots, die mal an der Realität vorbeirauschen, aber das hier fand ich einfach nur bescheuert, vom Anfang bis zum Ende. Wieder eines der Bücher das auf mich so wirkt, als habe der Autor nach 50 Seiten die Lust verloren – auch die Lust am guten Formulieren – und den Rest einfach zusammengewürfelt.

Als die arbeitslose Phoebe Siegler erfährt, dass die Tochter ihrer besten Freundin vermisst wird, bricht sie von Brooklyn aus auf, um in der kalifornischen Provinz nach dem Teenager zu suchen. Im dunklen Herzen der Wüste trifft sie auf Aussteiger, die jenseits von Recht und Gesetz in Stammesgruppen leben. Der Einzige, der ihr Zugang zu diesen ehemaligen Hippie- Kommunen verschaffen kann, ist Charles Heist – genannt der »wilde Detektiv«.

Nach dem Wahlsieg von Donald Trump kündigt Phoebe Siegler ihren Job bei einem Radiosender, weil sie sich mit schuldig fühlt, dass es so weit gekommen ist. Als sie der Hilferuf ihrer Freundin Rosalyn erreicht, fliegt sie nach Kalifornien, um deren Tochter Arabella zu finden. Sie landet in einer Stadt am Rande der Wüste, zu deren merkwürdig zusammengewürfelten Bewohnern auch Charles Heist gehört, den sie den wilden Detektiv nennt. Ihre gemeinsame Suche führt die beiden in die gefährliche Gesellschaft der Stämme, die dort ohne Stromversorgung autonom leben. Während Phoebe und der wilde Detektiv mehr über das verschwundene Mädchen herausfinden, geraten sie in immer größere Lebensgefahr. All dies in einer Zeit, in der es wegen Donald Trump und des Todes von Leonard Cohen sowieso nicht viel zu feiern gibt.

Quelle: Amazon

Erschienen am 31. Januar 2019

amazonJonathan Lethem – Der wilde Detektiv

gelesen: T. C. Boyle – Das Licht

liesmalwas

„Scheiß auf Gott“, sagte er. „Gehen wir auf Trip.“ — Es wurde sehr viel Lesenswertes geschrieben über dieses Buch, und es gibt massenweise Interviews mit T. C. Boyle mit sehr hohem Unterhaltungswert. Ich bin befangen und trage rote Chucks nur seinetwegen. Sein stärkstes Buch der letzten Jahre fand ich „The harder they come“, die „Terranauten“ dagegen eher etwas lame und konstruiert. „Das Licht“ jedoch ist eine Wucht, die sich subtil und schrittweise entfaltet und für mich gerade dadurch besticht, dass die recht durchschnittlichen Protagonisten im Handlungsverlauf immer müder und unprofilierter werden. Keine Hymne an den Drogenrausch, überhaupt kein „kreischend greller Trip“ (dieses völlig unnötige Versprechen gibt Amazon vermutlich aus Marketinggründen) sondern eine Warnung ohne erhobenen Zeigefinger. Es lohnt durchaus auch, sich vor der Lektüre mal ein paar ernüchternde Videos mit Timothy Leary anzuschauen. Prädikat: wunderbar, lesenswert, Pflichtlektüre 🙂 Ich würde es sogar zur Pflichtlektüre an Schulen machen.

Endlich wird der aufstrebende wissenschaftliche Assistent Fitz auf eine der LSD-Partys seines Professors Leary in Harvard eingeladen. Er erhofft sich davon einen wichtigen Karriereschritt, merkt aber bald, dass Learys Ziele weniger medizinischer Natur sind; es geht dem Psychologen um eine Revolution des Bewusstseins und eine von sozialen Zwängen losgelöste Lebensform.

Fitz wird mitgerissen von dieser Vision, mit Frau und Sohn schließt er sich der Leary-Truppe an: Sie leben in Mexiko, später in der berühmten Kommune in Millbrook, mit Drogen und sexuellen Ausschweifungen ohne Ende. Ein kreischend greller Trip an die Grenzen des Bewusstseins und darüber hinaus – T.C. Boyle at his best.
Quelle: Amazon

Erschienen am 28. Januar 2019

amazonT. C. Boyle – Das Licht

gelesen: Bill Clinton / James Patterson – The President is missing

liesmalwas

Um dieses Werk richtig einzuordnen hilft die Erkenntnis, dass es sich bei Herrn Patterson um einen extrem erfolgreichen Autor des sog. Spannungsgenres handelt. Er weiß also, wie man Handlungsbögen aufbaut und den Leser bei Laune hält. Was und wieviel Herr Clinton zu dem Buch beigetragen hat, mag sich jeder selbst vorstellen 🙂 Was haben wir hier: Einen durchaus spannenden Actionroman mit viel menschelndem Anteil, geschrieben aus der Sicht eines oberschlauen amerikanischen Präsidenten, der sich zuerst etwas hausbacken und verzweifelt präsentiert, uns aber auf den letzten 50 Seiten über seine wahre Genialität aufklärt. Kann man lesen, muss man aber nicht. Ist – wie so Vieles – Geschmackssache. Für mich eines der Bücher, die es nach dem Lesen nicht bis in mein Regal schaffen 🙂

Das Buchereignis 2018: Bill Clinton und James Pattersons »The President Is Missing« ist ein hochspannender Thriller über Ereignisse, die wirklich so eintreffen können – eine Geschichte am Puls der Zeit, die man sich auf keinen Fall entgehen lassen darf.

»The President Is Missing« handelt von einer Bedrohung so gigantischen Ausmaßes, dass sie nicht nur das Weiße Haus und die Wall Street in Aufruhr versetzt, sondern ganz Amerika. Angst und Ungewissheit halten die Nation in ihrem Würgegriff. Gerüchte brodeln – über Cyberterror und Spionage und einen Verräter im Kabinett. Sogar der Präsident selbst gerät unter Verdacht und ist plötzlich von der Bildfläche verschwunden.

In der packenden Schilderung dreier atemberaubend dramatischer Tage wirft »The President Is Missing« ein Schlaglicht auf die komplizierten Mechanismen, die für das reibungslose Funktionieren einer hoch entwickelten Industrienation wie Amerika sorgen, und ihre Störanfälligkeit. Gespickt mit Informationen, über die nur ein ehemaliger Oberbefehlshaber verfügt, ist dies wohl der authentischste, beklemmendste Roman jüngerer Zeit, eine Geschichte – von historischer Tragweite und zum richtigen Moment erzählt –, die noch jahrelang für Zündstoff sorgen wird.

Quelle: Amazon

Erschienen am 4. Juni 2018

amazonBill Clinton / James Patterson: The President Is Missing: Roman (deutsche Ausgabe)

gelesen: Kai Wieland – Amerika

liesmalwas

Ein Portrait des Autors Kai Wieland finden wir in der Stuttgarter Zeitung.

Unbedingt lesen wollte ich das, denn dieses Rillingsbach mit seinem muffigen Tresen erscheint mir doch sehr vertraut. Und dann war ich doch sehr überrascht. Einerseits davon, wie altmodisch ein so junger Autor schreibt – wobei ich dieses „altmodisch“ nicht zwingend negativ bewerte. Er kann formulieren, und er kann schreiben – es erinnert eben nur an einen vage vertrauten Literaturstil aus der Vergangenheit, sagen wir 70er oder vielleicht sogar späte 60er. Ein wenig arg hausbacken könnte man das finden, zumindest in meinem Alter.

So sehr mischt der Chronist die Ordnung im Dorf (welche Ordnung?) nun übrigens auch gar nicht auf, ich würde sagen, er verbreitet nicht einmal eine sonderliche Unruhe, und die zitierten vergrabenen Erinnerungen wirkten für mich auch gar nicht so vergraben. Was da zugegeben sehr schwerfällig in Bewegung kommt, gärt und brodelt ohnehin schon die letzten, und auch die nächsten Jahrzehnte. Dinge, die vermutlich jeder von uns in der Vergangenheit des eigenen Umfelds finden würde, also auch der Plot im Grunde ein wenig uninteressant, theoretisch.

Trotzdem. „Amerika“ liest sich gut und ist ganz gewiss nicht langweilig. Das ist ein Buch, das ich durchaus an ausgewählte Leser empfehlen oder verschenken würde. Stilistisch erwähnenswert ist auch die Erzählperspektive: „der Chronist“ hat keinen Namen, glaube ich, sondern erwähnt sich selbst fast ausschließlich als „den Chronisten“ in der dritten Form. Er sitzt dabei als stiller Beobachter und notiert. Zwar nicht geisterhaft, denn ab und an stellt er Fragen, aber auch nicht handlungsbestimmend, sondern sehr zurückhaltend.

Ich bin gespannt, was uns Herr Wieland als nächstes liefern wird 🙂

In Rillingsbach geht es gemächlich zu. Das weiß keiner besser als Wirtin Martha, die im örtlichen Gasthaus das Zepter fest in der Hand hält. Doch als sich ein junger Chronist unter die Stammgäste mischt und die Ordnung im Dorf auf den Kopf stellt, drängen tief vergrabene Erinnerungen an die Oberfläche, die bis zur amerikanischen Besatzungszeit zurückreichen.
Quelle: Amazon

Erschienen am 30. August 2018

amazonKai Wieland – Amerika

 

Gard Sveen – Der einsame Bote

Oslo ist ein kalter Ort. Kommissar Tommy Bergmann steht am Abgrund. Bis heute gibt es keine Spur von der 13-jährigen Amanda, die er schon seit Monaten sucht. Jetzt wurde das Mädchen für tot erklärt, der Mörder angeblich beerdigt und der Fall offiziell abgeschlossen. Gibt Bergmann seine Ermittlungen nicht auf, wird er suspendiert. Doch er kann nicht anders, er muss weitergraben in diesem hoffnungslosen Fall und wird dafür von seinen Kollegen isoliert. Als er fast aufgeben will, stößt er auf die Spuren einer Sekte. Ihr Anführer sieht sich als weiser Hirte, der das einfache Leben liebt. Er glaubt, dass ein Mörder erlöst werden kann, wenn ein junges Mädchen geopfert wird. Wie Amanda. Oder wie die Tochter von Susanne Bech, Bergmanns Kollegin.
Quelle: Amazon

Erschienen am 8. Juni 2018

amazonGard Sveen – Der einsame Bote: Kriminalroman (Ein Fall für Tommy Bergmann, Band 3)

Chris Carter – Blutrausch. Er muss töten.

Ein Killer mit Künstlerseele. Das Los Angeles Police Department ist aufgeschreckt. Ein neuer Fall für Robert Hunter und seinen Partner Garcia. Die härtesten Profiler der Welt!

„Seit 37 Jahren bei der Truppe, und das Einzige, was ich vergessen möchte, ist das, was in diesem Zimmer ist.“ Ein Polizist vom LAPD warnt die Sonderermittler Robert Hunter und Carlos Garcia vor dem schockierenden Anblick. Die beiden Detectives sind auf Morde spezialisiert, bei denen der Täter mit extremer Brutalität vorgegangen ist. Im Morddezernat intern als ultra violent, kurz „UV“ eingestuft. Hunter und Garcia, ausgebildete Kriminologen und Psychologen, sind die UV-Einheit, und der neue Fall sprengt selbst für sie alle Grenzen des Verbrechens. Sie jagen einen Serienkiller, der die Welt einlädt, seine Galerie der Toten zu besichtigen.

Der 9. Fall für Hunter und Garcia: ein Mega-Thriller von Bestsellerautor Chris Carter.

Quelle: Amazon

Erschienen am 24. August 2018

amazonChris Carter: Blutrausch – Er muss töten: Thriller (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller, Band 9)

 

Volker Klüpfel, Michael Kobr – Kluftinger

Endlich Opa! Kommissar Kluftingers Freude über sein erstes Enkelkind wird schnell getrübt: Auf dem Friedhof entdeckt er eine Menschentraube, die ein frisch aufgehäuftes Grab umringt, darauf ein Holzkreuz – mit seinem Namen. Nach außen hin bleibt Kluftinger gelassen. Als jedoch eine Todesanzeige für ihn in der Zeitung auftaucht, sind nicht mehr nur die Kollegen alarmiert – sein ganzes Umfeld steht Kopf. Um dem Täter zuvorzukommen, muss der Kommissar tief in seine eigene Vergangenheit eintauchen. Doch die Zeit ist knapp, denn alles deutet darauf hin, dass Kluftingers angekündigter Tod unmittelbar bevorsteht.

Deutschlands erfolgreichstes Autorenduo ist zurück – mit dem großen Jubiläums-Bestseller, in dem endlich das Geheimnis um Kluftingers Vornamen gelüftet wird!
Quelle: Amazon

Erschienen am 27. April 2018

amazonVolker Klüpfel, Michael Kobr – Kluftinger: Kriminalroman (Kluftinger-Krimis, Band 10)

Christopher Clark – Von Zeit und Macht

Herrschaft und Geschichtsbild vom Großen Kurfürsten bis zu den Nationalsozialisten

Worauf gründen sich Macht und Herrschaft?

Wie entsteht Macht? Wie wird sie begründet und erhalten? Und in welchem Verhältnis stehen Macht und Zeit? Dies sind die großen Fragen, denen sich Christopher Clark hier widmet.

Wer Macht hat, verortet sich in der Zeit. ‎Er begreift sich als Teil der Geschichte und schafft damit das Geschichtsbild seiner Epoche. Vier solcher Geschichtsbilder betrachtet dieses Buch: das des Großen Kurfürsten von Brandenburg, Friedrichs II. von Preußen, Bismarcks und der Nationalsozialisten.

Geschrieben während der Brexit-Ereignisse, Trumps Präsidentschaft und Putins vierter Amtszeit ist dieses Buch nicht nur ein großes Geschichtswerk, sondern lehrt uns auch viel über unsere eigene Epoche und deren Strukturen von Selbstlegitimation, Machtverständnis und Machterhalt.

Quelle: Amazon

Erschienen am 12. November 2018

amazonChristopher Clark – Von Zeit und Macht: Herrschaft und Geschichtsbild vom Großen Kurfürsten bis zu den Nationalsozialisten

 

Lucinda Riley – Die Mondschwester

Tiggy d’Aplièse hat sich schon als Kind mit Hingabe um kranke Tiere gekümmert. Auch jetzt, als junge Zoologin, ist die Beschäftigung mit Tieren ihre Erfüllung. Als sie das Angebot erhält, auf einem weitläufigen Anwesen in den schottischen Highlands Wildkatzen zu betreuen, zögert sie nicht lange. Dort trifft sie auf Chilly, einen weisen, alten Zigeuner aus Andalusien. Es ist eine schicksalhafte Begegnung, denn er hilft Tiggy, die ein Adoptivkind ist, das Geheimnis ihrer Herkunft zu lüften. Sie reist nach Granada, wo sie dem ebenso glamourösen wie dramatischen Lebensweg ihrer Großmutter Lucia folgt, der berühmtesten Flamenco-Tänzerin ihrer Zeit. Und Tiggy versteht endlich, welch großes Geschenk ihr zur Stunde ihrer Geburt zuteil wurde …
Quelle: Amazon

Erschienen am 12. November 2018

amazonLucinda Riley – Die Mondschwester: Roman – Die sieben Schwestern

 

Kai Wieland – Amerika

liesmalwas

Ein Portrait des Autors Kai Wieland finden wir in der Stuttgarter Zeitung. Dieser Debutroman steht auf jeden Fall auf meiner Wunschliste.

In Rillingsbach geht es gemächlich zu. Das weiß keiner besser als Wirtin Martha, die im örtlichen Gasthaus das Zepter fest in der Hand hält. Doch als sich ein junger Chronist unter die Stammgäste mischt und die Ordnung im Dorf auf den Kopf stellt, drängen tief vergrabene Erinnerungen an die Oberfläche, die bis zur amerikanischen Besatzungszeit zurückreichen.
Quelle: Amazon

Erschienen am 30. August 2018

amazonKai Wieland – Amerika

 

Frank Sieren – Zukunft? China!

Das neue China: Chance und Gefahr

China ist keine ferne Bedrohung mehr, China ist da! Politisch und wirtschaftlich. Das Reich der Mitte ist ehrgeizig, schnell und gut organisiert, es ist innovativ wie das Silicon Valley und bestimmt zunehmend die internationalen Spielregeln. China setzt auf Wachstum und digitale Technologien und hält sich nicht mit dem westlichen Demokratiemodell auf. Auf allen Kontinenten investiert es in Bodenschätze, Schlüsselindustrien und Infrastruktur – auch bei uns. Das 1000-Milliarden-Dollar-Projekt der Neuen Seidenstraße reicht bis Duisburg. An den Aktienmärkten gehören Alibaba und Tencent inzwischen zu den weltweit größten Unternehmen. Aus erster Hand zeigt der China-Experte Frank Sieren, wo China uns direkt herausfordert und was die neue Weltmacht für uns bedeutet: sowohl Chance als auch Gefahr.
Quelle: Amazon

Erschienen am 15. Oktober 2018

amazonFrank Sieren – Zukunft? China!: Wie die neue Supermacht unser Leben, unsere Politik, unsere Wirtschaft verändert

Hera Lind – Die Frau, die frei sein wollte

Selma kommt Anfang der 1960 Jahre als Gastarbeiterkind mit ihren Eltern und Geschwistern aus der Türkei nach Köln. Sie schwebt im siebten Himmel, als sie sich mit siebzehn mit ihrer großen Liebe Ismet verloben darf. Doch ein zufälliges Zusammentreffen mit Orhan wird ihr zum Verhängnis. Arglos steigt Selma in das Auto des ihr fast unbekannten Mannes – was dann passiert, ist ein einziger Albtraum. Sie verliert ihre Ehre und ihre Freiheit, und das Glück mit Ismet zerplatzt für immer. Sie gehört nun Orhan. Aber Selma gibt nicht auf…

Quelle: Amazon

Erschienen am 12. November 2018

amazonHera Lind – Die Frau, die frei sein wollte: Roman nach einer wahren Geschichte

 

gelesen: Ian McEwan – Abbitte

liesmalwasTatsächlich las ich dieses Buch schon vor sehr vielen Jahren im englischen Original und kann mich an die Einzelheiten der Handlung nur noch vage erinnern. Verleumdung und Verrat, gefolgt, irgendwann, nach quälend langer Zeit, von der Abbitte. Eines der wenigen Bücher, die ich vielleicht ein zweitesmal lesen werde. Ian McEwan in absoluter Bestform. Der Herr liegt mir ja sowieso schwer am Herzen 🙂

Am heißesten Tag im Sommer 1935 wird die dreizehnjährige Briony Tallis im Landhaus ihrer Familie Zeuge eines eigenartigen Geschehens. In der Schwüle des Tages sind alle wie verwandelt: Was treibt die ältere Schwester mit Robbie Turner am Brunnen, was in einer dunklen Ecke der Bibliothek? Und wie ist jenes Wort in dem Brief zu verstehen, den sie nicht öffnen sollte? Mit Briony geht die Phantasie durch. Noch am selben Abend ist das Leben aller Beteiligten für immer verändert … ›Abbitte‹ ist ein Buch über Leidenschaft und die Macht des Unbewussten, über Reue und die Schwierigkeiten der Vergebung. Ein Meisterwerk, einfach hinreißend in seiner Beschreibung von Kindheit, Krieg und Liebe. In leuchtenden Bildern ersteht ein ganzes Universum: Weltliteratur.
Quelle: Amazon

Erschienen am 26. März 2004

amazonIan McEwan – Abbitte

pfeil  Andere Romane von Ian McEwan
rezension   zum Blogartikel: Ian McEwan – Kindeswohl
rezension   zum Blogartikel: Ian McEwan – Saturday
rezension   zum Blogartikel: Ian McEwan – Solar

Paulo Coelho – Untreue

›Ich will dir treu sein und dich ewig lieben. In guten wie in schlechten Zeiten. Bis dass der Tod uns scheidet.‹ Wenn es nur so einfach wäre! Linda hat alles, doch das Entscheidende fehlt. Hat sie den Mut, die Frage nach der Leidenschaft zu stellen? Denn zu einer großen Liebe ist man ein Leben lang unterwegs.
Quelle: Amazon

Erschienen am 27. April 2016

amazonPaulo Coelho – Untreue

pfeil  Frühere Romane von Paulo Coelho

zum Blogartikel: Paulo Coelho – Veronika beschließt zu sterben

Benedict Wells – Spinner

»Ich habe keine Angst vor der Zukunft, verstehen Sie? Ich hab nur ein kleines bisschen Angst vor der Gegenwart.«

Jesper Lier, 20, weiß nur noch eines: Er muss sein Leben ändern, und zwar radikal. Er erlebt eine turbulente Woche und eine wilde Odyssee durch Berlin. Ein tragikomischer Roman über Freundschaft, das Ringen um seine Träume und über die Angst, wirklich die richtigen Entscheidungen zu treffen.
Quelle: Amazon

Erschienen am 3. Oktober 2016

amazonBenedict Wells – Spinner

rezension  zum Blogartikel: Benedict Wells – Die Wahrheit über das Lügen

rezension   zum Blogartikel: Benedict Wells – Becks letzter Sommer

Sabine Ebert – Schwert und Krone. Zeit des Verrats

Der dritte Teil des großen Barbarossa-Epos von der Bestseller-Autorin Sabine Ebert
März 1152 in Aachen: Gerade wurde Friedrich, der bisherige Herzog von Schwaben und künftige Barbarossa, zum König gekrönt und will das von Kriegen zerrüttete Land erneuern. Verbündete gewinnt er, indem er ihnen Land und Titel zusagt, gegen Feinde geht er mit eiserner Hand vor. Doch vom ersten Tag an hat er eine starke Fürstenopposition gegen sich, der missfällt, dass auf einmal die welfische Partei vom König bevorzugt wird. Zudem sammelt der neue König neue, junge Verbündete um sich wie den skrupellosen Rainald von Dassel. Die alten Markgrafen Albrecht der Bär und Konrad von Meißen fürchten um ihre Macht. Sie riskieren alles und verlieren viel. Und mittendrin in diesem gnadenlosen Kampf um die Macht stehen junge Frauen wie Hedwig, die künftige Markgräfin von Meißen, und die schöne Beatrix von Burgund, der Barbarossa sofort mit Haut und Haaren verfällt …
Quelle: Amazon

Erschienen am 2. November 2018

amazonSabine Ebert – Schwert und Krone – Zeit des Verrats (Das Barbarossa-Epos, Band 3)

pfeil  Die ersten beiden Romane von Sabine Ebert aus dem Barbarossa-Epos
amazonSabine Ebert – Schwert und Krone – Meister der Täuschung (Das Barbarossa-Epos, Band 1)
Sabine Ebert – Schwert und Krone – Der junge Falke (Das Barbarossa-Epos, Band 2)

Caroline Eriksson – Die Beobachterin

Der neue fesselnde Psychothriller der schwedischen Starautorin

Elena mietet ein Häuschen in einer schwedischen Kleinstadt, um nach der Trennung von ihrem Mann von vorn anzufangen. Ihre Tage sind leer, die Wohnung verlässt sie kaum. Ablenkung findet sie einzig darin, vom Küchenfenster aus die Menschen im Haus gegenüber zu beobachten: eine ganz normale, glückliche Familie. Doch als im Nachbargebäude plötzlich seltsame Dinge geschehen, ist Elena überzeugt davon, dass hinter den verschlossenen Türen ein Geheimnis lauert. Je besessener sie ihre Nachbarn beobachtet, desto mehr fürchtet sie, dass bald etwas Schreckliches passieren wird – und trifft eine Entscheidung, die sie selbst in tödliche Gefahr bringt …
Quelle: Amazon

Erschienen am 12. November 2018

amazonCaroline Eriksson – Die Beobachterin: Thriller

gelesen: Carlos Ruiz Zafon – Das Labyrinth der Lichter

liesmalwas„Der Schatten des Windes“ ist eine gefühlte Ewigkeit her – die deutsche Übersetzung erschien 2003. Absolut gefangen war ich von diesem Roman und fand ihn einfach nur umwerfend. Mein Literaturverständnis hat sich seither nicht wesentlich verändert. Mir war auch damals schon klar, dass die Fortsetzungen „Das Spiel des Engels“ und „Der Gefangene des Himmels“ nicht anknüpfen können, und so las ich sie mehr halbherzig und mit weniger Begeisterung. „Das Labyrinth der Lichter“ hatte ich nicht mehr ernsthaft auf dem Plan, bekam es aber als Geschenk. Nun. Das ist kein schlechtes Buch. Manche Passagen sind extrem spannend, manche nett, andere widerum sehr brutal. Es passiert sehr viel, und die vielen Anknüpfungen an die Vergangenheit sind mitunter ein wenig verwirrend, daher ist meine Empfehlung, wenn, dann alle 4 Romane direkt hintereinander weg zu lesen. Für meinen Geschmack sind die Charaktere und auch die Handlungsstränge zwar gut angelegt, jedoch zu wenig ausgearbeitet. Möglicherweise ist das Absicht, und sie sollen für den Leser rätselhaft bleiben, aber ich vermisse eine Auflösung bis zum Schluss. A propos Schluss: Der ist mir dann doch etwas zu kitschig und vorhersehbar. Was haben wir hier also? Ich würde sagen, gute und spannende Unterhaltung auf ertragbarem Niveau, keine wirklichen politischen Einsichten, und zum Teil etwas arg geschraubt und gewollt anmutende Formulierungen. Kann man lesen, muss man aber nicht.

Packend, rasant und voller Magie!

Mit seinen Bestseller-Romanen rund um den Friedhof der Vergessenen Bücher schuf Carlos Ruiz Zafón eine der faszinierendsten Erzählwelten aller Zeiten. Die Verheißung, die mit »Der Schatten des Windes« begann, findet mit seinem großen Roman »Das Labyrinth der Lichter« ihre Vollendung.

Spanien in den dunklen Tagen des Franco-Regimes: Ein Auftrag der Politischen Polizei führt die eigenwillige Alicia Gris von Madrid zurück in ihre Heimatstadt Barcelona. Unter größter Geheimhaltung soll sie das plötzliche Verschwinden des zwielichtigen Ministers Mauricio Valls aufklären, dessen dunkle Vergangenheit als Direktor des Gefängnisses von Montjuïc ihn nun einzuholen scheint. In seinem Besitz befand sich ein geheimnisvolles Buch aus der Serie Das Labyrinth der Lichter, das Alicia auf schmerzliche Weise an ihr eigenes Schicksal erinnert. Es führt sie in die Buchhandlung Sempere & Söhne, tief in Barcelonas Herz. Der Zauber dieses Ortes nimmt sie gefangen, und wie durch einen Nebel steigen Bilder ihrer Kindheit in ihr auf. Doch die Antworten, die Alicia findet, öffnen die Tür zu einer finsteren Intrige und bringen all jene in Gefahr, die Alicia am meisten liebt.

Mit »Das Labyrinth der Lichter« öffnet Carlos Ruiz Zafón zum letzten Mal das Tor zum Friedhof der Vergessenen Bücher.

Quelle: Amazon

Erschienen am 22. Februar 2018

amazonCarlos Ruiz Zafon – Das Labyrinth der Lichter

pfeil  Frühere Romane vom Friedhof der Vergessenen Bücher:

amazonCarlos Ruiz Zafon – Der Schatten des Windes
Carlos Ruiz Zafon – Der Gefangene des Himmels
Carlos Ruiz Zafon – Das Spiel des Engels

Stephen King – Erhebung

Scott nimmt rasend schnell ab. Sein korpulentes Aussehen ändert sich trotzdem nicht. Und noch unheimlicher: Wenn er auf die Waage steigt, zeigt sie jeweils das gleiche Gewicht an, egal wie viel er momentan trägt, ob Kleidung oder gar Hanteln. Scott hat Angst, dass man ihn zum medizinischen Versuchskaninchen macht. Aber er muss es jemand erzählen. Zu Dr. Ellis hat er Vertrauen, aber auch der weiß keinen Rat.

In seiner netten Wohngegend in der Kleinstadt Castle Rock gerät Scott in einen eskalierenden Kleinkrieg. Der Hund der neuen Nachbarn – zwei Lesben – verrichtet sein Geschäft ständig bei ihm im Vorgarten. Die eine Frau ist eigentlich recht freundlich, die andere aber eiskalt. Die beiden haben gerade ein Restaurant eröffnet, von dem sie sich viel erhoffen. Die Einwohner von Castle Rock wollen aber nichts mit Homopaaren zu tun haben, da ist großer Ärger vorprogrammiert. Als Scott endlich kapiert, was Vorurteile in einer Gemeinschaft anrichten, überwindet er den eigenen Groll und tut sich mit den beiden zusammen. Merkwürdige Allianzen, der jährliche Stadtlauf und Scotts mysteriöses Leiden fördern bei sich und anderen eine Menschlichkeit zutage, die zuvor unter einer herzlosen Bequemlichkeit vergraben lag. – Quelle: Amazon

Erschienen am 12. November 2018

amazonStephen King – Erhebung

pfeil  Weitere Romane von Stephen King: zum Blogartikel: Stephen King – Der Outsider

Angelika Waldis – Ich komme mit

»Das Leben ist ein Geschenk. Man kann’s nur einmal auspacken.« – Wie die alte Vita und der kranke Lazy über das Leben philosophieren und dabei zu Freunden werden.

Seit 42 Jahren wohnt Vita Maier in dem Haus in der Torstraße 6. Als junge Mutter ist sie hier eingezogen. Doch längst ist der Sohn aus dem Haus, der Mann unter der Erde. Für ihren Nachbarn, den Studenten Lazy, ist Vita die Alte von oben, denn für Lazy gibt es nur seine Freundin Elsie. Doch so plötzlich, wie die Liebe kam, und ebenso heftig, kommt die Krankheit. Sie verscheucht Elsie und die Zukunft. Im Treppenhaus liest Vita einen mageren, erschöpften Lazy auf und nimmt ihn zu sich, um ihn mit Wurstbroten aufzupäppeln. Eine ungewöhnliche, lustige und seltsam innige Freundschaft entsteht. Dann kommt der Tag, an dem ein neues Blutbild die Zuversicht kaputt macht. »Ich steige aus«, sagt Lazy. »Ich komme mit«, sagt Vita. Und so begeben sich zwei Lebensmüde auf eine verrückte letzte Reise.
Quelle: Amazon

Erschienen am 27. August 2018

amazonAngelika Waldis – Ich komme mit: Roman

 

Mary Higgins Clark – Du bist in meiner Hand

Die 18-jährige Kerry nutzt die Abwesenheit der Eltern, um eine große Poolparty zu feiern. Auf dem Fest streitet sie sich lautstark mit ihrem Freund. Am nächsten Morgen wird sie vollständig bekleidet ertrunken auf dem Grund des Pools gefunden.

Kerrys zehn Jahre ältere Schwester Aline will unbedingt herausfinden, was geschehen ist. Verdächtig ist nicht nur Kerrys Freund. Auch ein Nachbarsjunge, der nicht zur Feier eingeladen und darüber maßlos beleidigt war, hätte ein Mordmotiv gehabt. Je tiefer Aline forscht, auf desto mehr Feinde ihrer Schwester stößt sie. Und einer von ihnen schreckt vor nichts zurück, um sie zu stoppen.
Quelle: Amazon

Erschienen am 22. Oktober 2018

amazonMary Higgins Clark – Du bist in meiner Hand: Thriller

Florian Illies – 1913: Was ich unbedingt noch erzählen wollte

»Ich habe das neue ›1913‹ in einer einzigen Nacht durchgelesen. Es ist phantastisch, so reich, ein großes Geschenk.« Ferdinand von Schirach

Sie hätten sich gewünscht, dass das Buch ›1913‹ von Florian Illies noch lange nicht zu Ende ist? Dem Autor ging es genauso. Seit Jahren hat er nach neuen aufregenden Geschichten aus diesem unglaublichen Jahr gesucht – und sie gefunden. So gibt es jetzt 271 neue Seiten mit vielen hundert weiteren aberwitzigen, berührenden, umwerfenden und bahnbrechenden Episoden aus diesem Jahr außer Rand und Band. Die genau da weitermachen, wo ›1913. Der Sommer des Jahrhunderts‹ aufgehört hat.

Freuen Sie sich auf neue Geschichten voll Liebe und Witz, die so unglaublich sind, dass Sie nur wahr sein können.

Der Nachfolgeband des internationalen Beststellers und »erzählerischen Juwels« (The Guardian) ›1913. Der Sommer des Jahrhunderts‹, der in 26 Sprachen übersetzt wurde.

»Dieses Jahr 1913 lässt mich einfach nicht los. Und je tiefer ich hineingetaucht bin, um so schönere Schätze fand ich auf dem Meeresgrund.«
Florian Illies
Quelle: Amazon

Erschienen am 24. Oktober 2018 beim S. Fischer Verlag.

amazonFlorian Illies – 1913 – Was ich unbedingt noch erzählen wollte: Die Fortsetzung des Bestsellers 1913

.

pfeil  „1913 – Der Sommer des Jahrhunderts“ von Florian Illies:
amazonFlorian Illies – 1913: Der Sommer des Jahrhunderts (Hochkaräter)

Bernhard Aichner – Bösland

Sommer 1987. Auf dem Dachboden eines Bauernhauses wird ein Mädchen brutal ermordet. Ein dreizehnjähriger Junge schlägt sieben Mal mit einem Golfschläger auf seine Mitschülerin ein und richtet ein Blutbad an. Dreißig Jahre lang bleibt diese Geschichte im Verborgenen, bis sie plötzlich mit voller Wucht zurückkommt und alles mit sich reißt: Der Junge von damals mordet wieder …
Quelle: Amazon

Erschienen am 1. Oktober 2018

amazonBernhard Aichner – Bösland: Thriller

Gewinnspiel: Judith Lennox – Das Haus der Malerin

liesmalwasDer Piper-Verlag verlost in seinem Gewinnspiel drei „Pakete für Bücherwürmer“ jeweils inklusive einem „Geldbeutel für Bücherwürmer“ und einer Ausgabe von „Das Haus der Malerin“. Das Gewinnspiel läuft noch bis zum 30. November 2018. Viel Glück !

Zum Gewinnspiel des Piper-Verlags bitte hier entlang.

Surrey, 1970: Rose Martineau führt mit ihrem Mann und ihren zwei Töchtern in Walton-on-Thames ein beschauliches Leben. Doch die Idylle wird durch zwei unerwartete Ereignisse jäh bedroht. Zum einen erbt sie ein Haus in den dichten Wäldern von Sussex, das ursprünglich ihrer bislang vollkommen unbekannten Großtante Sadie gehört hatte – einer Künstlerin, die eines Tages spurlos verschwand. Wer war diese Frau, und warum wurde nie von ihr erzählt? Zum anderen bringt ein Medienskandal Roses Bilderbuchehe ins Wanken. Rose stürzt sich in Nachforschungen über Sadie und geht nach und nach einem düsteren Familiengeheimnis auf den Grund. Beflügelt durch die Erkenntnisse um die starke Persönlichkeit ihrer Großtante, wagt auch sie schließlich einen Neuanfang …
Quelle: Amazon

Erschienen am 2. November 2018

amazonJudith Lennox – Das Haus der Malerin

 

Udo Lindenberg, Thomas Hütlin – Udo

»Im Alter kommt es auf zwei Dinge an: Radikalität und Meisterschaft.« Udo Lindenberg.

Stell Dir vor, du gibst eine Party, und das Ganze dauert ein bisschen länger. Nicht bis zum Morgengrauen. Nicht zwei oder drei Tage. Eher fünfzig Jahre. So genau weißt Du es nicht mehr. Es ist schließlich eine Party, und da kann es schon einmal passieren, dass man den Überblick verliert … Die Beatles, die Stones, Bob Dylan, ja gut, aber ein Deutscher, der auf Deutsch rockt – unmöglich. Rock ’n’ R Roll war in Deutschland bis Mitte der 70er-Jahre eine rein angloamerikanische Angelegenheit. Dann kam Udo und machte alles anders. Und ein halbes Jahrhundert später ist er immer noch da – größer und erfolgreicher denn je. Nicht mehr Onkel Pö, sondern ausverkaufte Fußballstadien. Die letzten drei Alben seit »Stark wie zwei« (2008) erzielten Millionenverkäufe. Udo Lindenberg ist die große epische Figur des deutschen Pop, er half, eine Gegenkultur zu formen, die das Land bis heute geprägt und verändert hat, zum Besseren.»Udo« erzählt die ganze Geschichte, die Abstürze und die Triumphe, die Niederlagen und Siege. Basierend auf Udo Lindenbergs Erinnerungen, auf Berichten von Wegbegleitern und Mitgliedern des Panikorchesters, aufgeschrieben von Thomas Hüetlin – ein Geschenk an alle Fans, ein einmaliges Dokument der Zeitgeschichte und ein rasanter Ritt durch sieben Jahrzehnte BRD, mit zahlreichen Illustrationen vom Meister selbst.
»Thomas Hüetlin hat mein Leben aufgeschrieben wie einen langen Song von mir. Meine definitive Biografie. Mein Ding.« Udo Lindenberg
Quelle: Amazon

Erschienen am 4. Oktober 2018

spiegel-bestseller

amazonUdo Lindenberg, Thomas Huetlin – Udo

 

Gewinnspiel: Jeffrey Archer – Traum des Lebens

liesmalwasBestsellerautor Jeffrey Archer liefert seinen neuesten Wälzer mit über 700 Seiten, auf denen Mutter und Sohn durch ein ereignisreiches Leben begleitet werden. Passend dazu: Eine Reise nach England für 2 Personen sowie weitere tolle Preise gibt es beim Buchentdecker-Gewinnspiel bei Randomhouse zu gewinnen. (Ich mache auf das Gewinnspiel aufmerksam, habe mit der Durchführung aber nichts zu tun). Das Gewinnspiel läuft noch bis zum 31.1.2019. Viel Glück 🙂

Zum Gewinnspiel bei Randomhouse bitte hier entlang.

1968: Am Hafen von Leningrad müssen der junge Alexander Karpenko und seine Mutter auf der Flucht vor dem KGB entscheiden, auf welches Schiff sie sich als blinde Passagiere schleichen. Eines fährt nach Großbritannien, eines in die USA. Der Wurf einer Münze soll das Schicksal von Alexander und Elena besiegeln … Über eine Zeitspanne von dreißig Jahren und auf zwei Kontinenten entfaltet sich in Jeffrey Archers neuem Roman eine Geschichte von einmaliger Spannung und Dramatik – eine Geschichte, die man nicht wieder vergisst.
Quelle: Amazon

Erscheint am 12. November 2018

amazonJeffrey Archer – Traum des Lebens: Roman

Renate Bergmann: Ich habe gar keine Enkel. Die Online-Omi räumt auf

«Es war an einem Dienstag. Ich weiß es noch ganz genau. Ich wollte mir gerade das Abendbrot machen, da schellte das Telefon. ‹Nanu›, dachte ich, ‹wer läutet denn da um diese Zeit noch an?!›. Die Uhr ging schließlich schon auf sechs, da macht man doch keine Anrufe mehr. – Ich meldete mich wie immer höflich und korrekt: ‹Teilnehmer Bergmann, Spandau, Guten Tag?›. Am anderen Ende hörte ich es atmen, und dann fragte eine Bengelstimme: ‹Oma? Hallo, Oma! Nu rate mal, wer hier schprischt!› – ‹Junger Mann, wir sind hier nicht bei Rate mal mit Rosenthal. Sagen Se, wer Sie sind und was Sie wollen und hören Sie mit dem Quatsch auf!› Da fehlen einem die Worte..».

Spandauer Rentner werden reihenweise ausgenommen, Enkeltrickbetrüger gehen um. Aber nicht mit Renate Bergmann, denn die hat ja gar keine Enkel. Zusammen mit Ilse und Kurt sorgte sie in der Nachbarschaft für Ruhe, sichert Spuren und versucht nebenbei, Gertrud vom stattlichsten Polizisten Spandaus fernzuhalten.
Quelle: Amazon

Erschienen am 21. August 2018

liesmalwasRenate Bergmann wie sie leibt und lebt, seit geraumer Zeit folge ich ihr auf Facebook 🙂 Einfach nur lustig und schräg, immer für einen Lacher gut. Ein gutes Geschenk auch für fit gebliebene Großmütter.

amazonRenate Bergmann – Ich habe gar keine Enkel: Die Online-Omi räumt auf

pfeil  Frühere Werke von Renate Bergmann
amazonRenate Bergmann- Ich bin nicht süß, ich hab bloß Zucker: Eine Online-Omi sagt, wie’s ist
Renate Bergmann – Das bisschen Hüfte, meine Güte: Die Online-Omi muss in Reha
Renate Bergmann – Besser als Bus fahren: Die Online-Omi legt ab
Renate Bergmann – Über Topflappen freut sich ja jeder: Weihnachten mit der Online-Omi
Renate Bergmann – Ich seh den Baum noch fallen: Renate Bergmanns Weihnachtsabenteuer

Gewinnspiel: Ashley Dyer – Tattoo

Liverpool: Ein perfider Frauenmörder hält die Stadt in Atem. Seine Opfer findet man stets sorgfältig arrangiert und von Kopf bis Fuß mit kryptischen Tätowierungen bedeckt – die ihnen vor ihrem Tod mit einem Dorn beigebracht wurden. Detective Greg Carver und seine Kollegin Ruth Lake machen seit Monaten Jagd auf den »Dornenkiller« – ohne Erfolg. Dann wird erneut eine tätowierte Leiche gefunden. Das Opfer sieht Carvers Frau zum Verwechseln ähnlich, und Carver wird klar: Der Killer jagt auch ihn…
Quelle: Amazon

Erschienen am 15. Oktober 2018 bei Blanvalet.

liesmalwasEin neues „Buchentdecker-Gewinnspiel“ und eine ausführliche Buchvorstellung mit Hörprobe findet Ihr hier bei Randomhouse. Zu gewinnen gibt es einen Hotelgutschein für Liverpool und ein Handlettering-Set. Das Gewinnspiel läuft noch bis zum 19. November 2018 (ich weise lediglich darauf hin, habe mit der Durchführung aber nichts zu tun).

Zum Gewinnspiel bei Randomhouse bitte hier entlang.

 

amazonAshley Dyer – Tattoo: Thriller (Carver & Lake, Band 1)

Christoph Keese – Disrupt Yourself

Wie uns unser persönlicher digitaler Wandel gelingt

Wir spüren alle, dass der Boden, auf dem wir stehen, zittert. Lähmt uns der Gedanke, dass rund die Hälfte aller Berufe aussterben wird? Oder elektrisiert uns die Aussicht auf eine glanzvolle digitale Zukunft? Christoph Keese, einer der führenden Digitalisierungsexperten Deutschlands, ist immer am Puls der Veränderungen. Er fordert uns auf, unsere persönlichen Stärken zu erkennen und zu nutzen, um uns radikal neu zu erfinden. Zeigt, wie wir es schaffen, mit den Entwicklungen Schritt zu halten. In »Disrupt yourself« steckt ein Versprechen: Wir können alle zu Digitalisierungsgewinnern werden!
Quelle: Amazon

Erschienen am 24. September 2018

amazonChristoph Keese – Disrupt Yourself: Vom Abenteuer, sich in der digitalen Welt neu erfinden zu müssen

Hans-Peter Martin – Game over

„Die Globalisierungsfalle“ ist zugeschnappt. – Zwei Jahrzehnte nach den so zutreffenden Prognosen seines Weltbestsellers liefert Hans-Peter Martin eine ebenso brisante Analyse: Der Systemcrash findet statt. Robotik und die Digitalisierung werden die bestehende, enorme gesellschaftliche Ungleichheit noch verstärken, selbst im Westen wenden sich nicht nur breite Bevölkerungskreise, sondern auch die Elite von der Demokratie ab. Die Finanzkrise brodelt weiter, Handelskriege drohen, der Klimawandel zeigt seine extremen Gesichter, China auch. Populisten und autoritäre Regime werden die private Datenflut jedes Bürgers nutzen, um ihre Macht zu festigen. Auch Deutschland ist keine Insel der Seligen mehr. Der neue Nationalismus gilt als Heilsbringer, doch er mündet in eine Kriegsspirale. Game Over. Freispiel ungewiss. Und dann? Der Autor bietet zahlreiche, unkonventionelle Auswege an. Mit zahlreichen farbigen Grafiken.
Quelle: Amazon

Erschienen am 24. September 2018

amazonHans-Peter Martin – Game Over: Wohlstand für wenige, Demokratie für niemand, Nationalismus für alle – und dann?

Dr. med. Eckart von Hirschhausen, Prof. Dr. med. Tobias Esch – Die bessere Hälfte

DIE ZWEITE LEBENSHÄLFTE IST BESSER ALS IHR RUF!
In der Mitte des Lebens kann einem schon mal die Puste ausgehen. Alles stresst gleichzeitig: Beruf, Kinder, Eltern und die ersten körperlichen Macken, die nicht mehr weggehen. Geht es gefühlt ab 40 nur noch bergab? Nein, sagen Eckart von Hirschhausen und Tobias Esch.

Im Gegenteil. Die Zufriedenheit nimmt für die meisten Menschen in der zweiten Lebenshälfte zu! In einem inspirierenden Dialog gehen die beiden Ärzte auf die Suche nach dem Glück, das durch Erfahrung, Weisheit und Reife wächst. Sie finden persönliche Vorbilder, diskutieren über wissenschaftliche Forschung und knüpfen an eigene Erfahrungen an. Und so gelingt den beiden Glücksexperten das kleine Wunder: Man bekommt beim Lesen richtig Lust aufs Älterwerden! Ein Buch mit Gleitsicht, Weitsicht und Augenzwinkern!
Quelle: Amazon

spiegel-bestseller

Erschienen am 13. September 2018

liesmalwasFreilich. Die zweite Hälfte beginnt mit 40. Warum nur dachte ich bei dem Titel sofort dran, dass sich das Buch an Menschen jenseits der 70 richten müsse… mein Fehler …

amazonEckart von Hirschhausen, Tobias Esch – Die bessere Hälfte: Worauf wir uns mitten im Leben freuen können

pfeil  Weitere Ratgeber von Eckart von Hirschhausen und Tobias Esch:
amazonEckart von Hirschhausen – Wunder wirken Wunder: Wie Medizin und Magie uns heilen
Eckart von Hirschhausen – Glück kommt selten allein …
Tobias Esch – Der Selbstheilungscode: Die Neurobiologie von Gesundheit und Zufriedenheit

Paolo Cognetti – Sofia trägt immer Schwarz

Der neue Bestseller des internationalen Erfolgsautors von »Acht Berge«

Sofia Muratore wäre so gern glücklich und trägt doch immer Schwarz. Sie hat zwei ungleiche Augen und fühlt sich wie ein »Luftballon hinter Gittern«. Mit zehn Jahren rasiert sie sich aus Protest die Haare, mit sechzehn hat sie von allem genug. Sie erträgt die Krisen der Eltern nicht, will Schauspielerin werden, wird aber nur magersüchtig. Sie zieht von Mailand nach Rom und dann nach New York. Sie verliebt sich, taucht ein in das Leben anderer und verflüchtigt sich sofort wieder wie Gas. Überhaupt ist Sofia immer auf der Flucht, vor ihren Freunden, Liebhabern, den Eltern und sich selbst – in der Hoffnung, anderswo endlich zur Ruhe zu kommen.

»Sofia trägt immer Schwarz« ist ein eindringlich-empathischer Roman über die Rastlosigkeit der Zeit – wie in seinem Bestseller »Acht Berge« beweist Paolo Cognetti ein feines Gespür für die drängenden Fragen unseres Lebens. – Quelle: Amazon

Erschienen am 24. September 2018

amazonPaolo Cognetti – Sofia trägt immer Schwarz

pfeil  Frühere Romane von Paolo Cognetti:
amazonPaolo Cognetti – Acht Berge
Paolo Cognetti – Fontane Numero 1: Ein Sommer im Gebirge

Carmen Korn – Zeitenwende

Vier Frauen. Vier Familien. Ein Jahrhundert.
Henny Unger feiert einen runden Geburtstag, siebzig Jahre ist sie geworden. So alt wie das Jahrhundert. Beim Gartenfest an ihrer Seite: die Freundinnen Käthe, Lina und Ida – wie seit Jahrzehnten schon. Doch längst hat sich der Kreis der Gratulanten erweitert. Aus den vier Freundinnen sind Mütter und Großmütter geworden. Hennys Enkelin Katja träumt davon, als Fotoreporterin um die Welt zu reisen, Idas Tochter Florentine kehrt mit einer Überraschung nach Hamburg zurück. Und auch Ruth, die Adoptivtochter von Käthe, ist fester Teil des Freundschaftsbunds. Denn zu Hennys großer Freude führt die nächste Generation die Tradition fort: Sie teilen Glück und Leid miteinander, die kleinen und die großen Momente.
Vom Deutschen Herbst über die Wiedervereinigung bis zur Jahrtausendwende – anhand der vier Familien aus Uhlenhorst erzählt Spiegel-Bestsellerautorin Carmen Korn ein Jahrhundert bewegter und bewegender deutscher Geschichte. Mit „Zeitenwende“ findet die Jahrhundert-Trilogie ihren Abschluss.
Quelle: Amazon

Erschienen am 25. September 2018

liesmalwas

Sicher ein toller Frauen- und Generationenroman, vor allem, wenn man die beiden zuerst erschienenen Bände vorneweg liest. Hat jemand von Euch die Trilogie gelesen und kann sie empfehlen?

amazonCarmen Korn – Zeitenwende (Jahrhundert-Trilogie, Band 3)

pfeil  Die ersten beiden Romane aus der Jahrhundert-Trilogie von Carmen Korn:
amazonCarmen Korn – Töchter einer neuen Zeit (Jahrhundert-Trilogie, Band 1)
Carmen Korn – Zeiten des Aufbruchs (Jahrhundert-Trilogie, Band 2)

gelesen: Jeffrey Eugenides – Fresh Complaint / Das große Experiment

The first collection of short fiction from Pulitzer Prize-winning author Jeffrey Eugenides! From the reproductive antics of Baster to a moving search for enlightenment in Air Mail, this collection presents characters in the midst of personal and national crises. Compelling, beautiful, and packed with ideas, Fresh Complaint proves Eugenides to be a master of the short form as well as the long. – Quelle: Amazon, erschienen am 3. Oktober 2017

liesmalwasTatsächlich finden wir in „Fresh Complaint“ zehn ganz wunderbar ausgearbeitete Kurzgeschichten, in denen es schon nach wenigen Zeilen teils unheilvoll zu menscheln beginnt. Ich wünschte, Eugenides – seines Zeichens Prädikat Lieblingsautor – würde mehr schreiben: „Middlesex“ kam seinerzeit ungebremst in meine Top Drei, „Die Selbstmordschwestern / The Virgin Suicides“ erschüttern nicht ohne eine gewisse Komik, lediglich „Die Liebeshandlung / The Marriage Plot“ fand ich im vorderen Dreiviertel etwas schwach. „Fresh Complaint“ ist das Englische Original mit teils anspruchsvollem Wortschatz. Die deutsche Übersetzung „Das große Experiment“ erscheint am 20. November 2018. Meine absolute Leseempfehlung !!

Spätestens seit seinem Weltbestseller „Middlesex“ wissen wir, dass Jeffrey Eugenides über Liebe, Ehe und Identitätskrisen wie kaum ein Zweiter schreiben kann. Die Sammlung von Erzählungen, in Amerika seine erste überhaupt, zeigt ihn nun wieder auf der Höhe seiner Kunst.

„Das große Experiment “ handelt von Menschen, die in Schwierigkeiten stecken – meist sind es Ehepaare, Paare. Da ist ein Familienvater, der im Garten an der Feuerstelle sitzt und auf sein Haus schaut, das er nach einem Seitensprung nicht mehr betreten darf. Da ist ein junges Mädchen, das von den indischen Eltern an einen Unbekannten verheiratet werden soll; um dem zu entgehen, verführt sie einen Mann, der nicht weiß, dass sie noch minderjährig ist, und wirft ihn dadurch aus der Bahn. Da ist ein Lektor, der viel arbeitet und trotzdem so wenig verdient, dass seine beiden Kinder oft woanders übernachten müssen, weil zu Hause das Geld fürs Heizen fehlt; also beschließt er, sich das dringend Benötigte selbst zu beschaffen, und veruntreut das Vermögen seines Chefs. Da ist die 88-jährige Della, die mit einer Demenz-Diagnose in ein Pflegeheim kommt; ihre langjährige Freundin entführt sie trotz Schneesturm-Warnung aus der Stadt. Und schließlich ist da noch die junge Frau, die sich per Bratenspritze ihren Kinderwunsch erfüllen will.
Verkappte Romane oder doch eher nicht? Jeffrey Eugenides, der „Epiker“ unter den amerikanischen Romanautoren, ist auch ein Meister der kleineren Form – das zeigen diese virtuos komponierten und mit großer Menschenkenntnis erzählten Geschichten. – Quelle: Amazon

pfeil  Weitere Werke von Jeffrey Eugenides, die ich gelesen habe und die sich unbedingt lohnen:

Dan Brown – Origin

Die Wege zur Erlösung sind zahlreich. Verzeihen ist nicht der einzige. Als der Milliardär und Zukunftsforscher Edmond Kirsch drei der bedeutendsten Religionsvertreter der Welt um ein Treffen bittet, sind die Kirchenmänner zunächst skeptisch. Was will ihnen der bekennende Atheist mitteilen? Was verbirgt sich hinter seiner „bahnbrechenden Entdeckung“, das Relevanz für Millionen Gläubige auf diesem Planeten haben könnte? Nachdem die Geistlichen Kirschs Präsentation gesehen haben, verwandelt sich ihre Skepsis in blankes Entsetzen.

Die Furcht vor Kirschs Entdeckung ist begründet. Und sie ruft Gegner auf den Plan, denen jedes Mittel recht ist, ihre Bekanntmachung zu verhindern. Doch es gibt jemanden, der unter Einsatz des eigenen Lebens bereit ist, das Geheimnis zu lüften und der Welt die Augen zu öffnen: Robert Langdon, Symbolforscher aus Harvard, Lehrer Edmond Kirschs und stets im Zentrum der größten Verschwörungen.
ILLUMINATI, SAKRILEG, DAS VERLORENE SYMBOL und INFERNO – vier Welterfolge, die mit ORIGIN ihre spektakuläre Fortsetzung finden.
Quelle: Amazon

Erschienen am 31. August 2018

amazonDan Brown – Origin (Robert Langdon, Band 5)

pfeil  Die gesamte Robert Langdon Serie von Dan Brown:
amazonDan Brown – Illuminati (Robert Langdon, Band 1)
Dan Brown – Sakrileg – The Da Vinci Code (Robert Langdon, Band 2)
Dan Brown – Das verlorene Symbol (Robert Langdon, Band 3)
Dan Brown – Inferno (Robert Langdon, Band 4)

Sebastian Fitzek – Der Insasse

Sebastian Fitzek, Deutschlands prominentester Autor von Psychothrillern, mit seinem neuen Bestseller aus dem Inneren der Psychiatrie!

​Um die Wahrheit zu finden, muss er seinen Verstand verlieren. DER INSASSE

Vor einem Jahr verschwand der kleine Max Ber​k​hoff. Nur der Täter weiß, was mit ihm geschah. Doch der sitzt im Hochsicherheitstrakt der Psychiatrie und schweigt.
Max’ Vater bleibt nur ein Weg, um endlich Gewissheit zu haben: Er muss selbst zum Insassen werden. – Quelle: Amazon

Erscheint am 24. Oktober 2018 in einer limitierten Sonderausgabe.

pfeil  weitere spannende Psychothriller von Sebastian Fitzek:
pfeil   zum Blogartikel von Sebastian Fitzek – Abgeschnitten

Stephen King – Der Outsider

Im Stadtpark von Flint City wird die geschändete Leiche eines elfjährigen Jungen gefunden. Augenzeugenberichte und Tatortspuren deuten unmissverständlich auf einen unbescholtenen Bürger: Terry Maitland, ein allseits beliebter Englischlehrer, zudem Coach der Jugendbaseballmannschaft, verheiratet, zwei kleine Töchter. Detective Ralph Anderson, dessen Sohn von Maitland trainiert wurde, ordnet eine sofortige Festnahme an, die in aller Öffentlichkeit stattfindet. Der Verdächtige kann zwar ein Alibi vorweisen, aber Anderson und der Staatsanwalt verfügen nach der Obduktion über eindeutige DNA-Beweise für das Verbrechen – ein wasserdichter Fall also?

Bei den andauernden Ermittlungen kommen weitere schreckliche Einzelheiten zutage, aber auch immer mehr Ungereimtheiten. Hat der nette Maitland wirklich zwei Gesichter und ist zu solch unmenschlichen Schandtaten fähig? Wie erklärt es sich, dass er an zwei Orten zugleich war? Mit der wahren, schrecklichen Antwort rechnet schließlich niemand. Quelle: Amazon

Erschienen am 27. August 2018

liesmalwasZu viel Grusel für meinen Geschmack … Eine umfangreiche und sehr gute Rezension zu „Stephen King – Der Outsider“ findet Ihr  hier bei Letusreadsomebooks.com

amazonStephen King – Der Outsider (Deutsch)

pfeil  Weitere Bestseller von Stephen King:
amazonStephen King – Erhebung     zum Blogartikel: Stephen King – Erhebung
Stephen King – Mind Control
Stephen King – Es

Elena Ferrante – Lästige Liebe

Dreimal ruft sie an, sie klingt überdreht und verstört, und eigentlich sollte sie im Zug nach Rom sitzen, unterwegs zu Delia, ihrer Tochter. Wenig später wird ihre halbnackte Leiche an Land gespült. Zur Beerdigung kehrt Delia nach Neapel zurück, in die erstickende, chaotische Heimatstadt, in ihre verhasste Vergangenheit. Und sie bleibt, denn sie muss die Wahrheit wissen: Warum starb ihre Mutter? Und welche Rolle spielt Caserta, ein ehemaliger Freund ihres gewalttätigen Vaters, der plötzlich wieder auftaucht? Er jedenfalls scheint der Letzte zu sein, der die Mutter lebend gesehen hat. Zunehmend verzweifelt läuft Delia durch die Gassen der Stadt und entwirrt Erinnerungen, die sie lange unterdrückt hatte. Noch ahnt sie nicht, wie schutzlos sie sein wird, gegen das schreckliche Geheimnis ihrer eigenen Kindheit …

Lästige Liebe ist ein psychologisches Meisterwerk von schwindelerregender Genauigkeit: eine Mutter-Tochtergeschichte über Liebe und Hass und den unlösbaren Knoten aus Lügen, Eifersucht und Gewalt, der die beiden – schicksalhaft – aneinander bindet. – Quelle: Amazon

liesmalwas erschienen am 1. Oktober 2018 und empfohlen durch die SWR Bestenliste vom Oktober 2018.
Eine hilfreiche Rezension findet Ihr hier bei MSCaulfield.com

pfeil   bekannt wurde Elena Ferrante mit ihrer vierbändigen Neapolitanischen Saga:

Juli Zeh – Neujahr

Lanzarote, am Neujahrsmorgen: Henning will mit dem Rad den Steilaufstieg nach Femés bezwingen. Seine Ausrüstung ist miserabel, Proviant nicht vorhanden. Während er gegen Wind und Steigung kämpft, rekapituliert er seine Lebenssituation. Eigentlich ist alles in Ordnung, die Kinder gesund, der Job passabel. Aber Henning fühlt sich überfordert. Familienernährer, Ehemann, Vater – in keiner Rolle findet er sich wieder. Seit einiger Zeit leidet er unter Panikattacken, die ihn heimsuchen wie ein Dämon. Als er schließlich völlig erschöpft den Pass erreicht, führt ihn ein Zufall auf eine gedankliche Zeitreise in seine Kindheit. Schlagartig durchlebt er wieder, was ihn einmal fast das Leben gekostet und bis heute geprägt hat.

„Neujahr“ erzählt die atemberaubende Geschichte von zwei kleinen Kindern, die mitten im Ferienparadies in die Hölle geraten. Ebenso geht es um die Krise eines Mannes, der zwischen ungeklärten Geschlechterrollen zerrieben wird. Und um die existenzielle Frage, ob unser Leben bereits in der Kindheit vorbestimmt wird oder ob wir selbst es sind, die über Glück oder Unglück entscheiden. – Quelle: Amazon

liesmalwaserschienen am 10. September 2018, steht der neue Roman von Juli Zeh bereits jetzt auf der Spiegel-Bestsellerliste. Da mich der Plot nicht richtig anspricht und der Vorgänger „Leere Herzen“ mich auch nicht wirklich vom Hocker gerissen hat, bin ich noch unschlüssig, ob ich „Neujahr“ lesen werde. Für Juli-Zeh-Fans aber sicher ein Muss 🙂 Zwei umfassende Rezensionen findet Ihr hier bei „Esthers Bücher“
und bei FrauLehmanliest.combei FrauLehmanliest.com

pfeil   weitere Romane von Juli Zeh:

Nicholas Sparks – Wo wir uns finden

erschienen am 3. September 2018

Die 36-jährige Hope Anderson steht vor schicksalhaften Entscheidungen. Sie ist seit mehreren Jahren mit ihrem Partner zusammen, weiß aber nicht, ob er wirklich die Liebe ihres Lebens ist. Zusätzlich wurde bei ihrem Vater gerade eine tödliche Krankheit diagnostiziert, was schwierige Fragen für ihre eigene Zukunft aufwirft. Kurz entschlossen nimmt sich Hope eine Woche frei und zieht sich in das idyllische Strandhaus der Familie zurück, um Klarheit in ihr Leben zu bringen. Doch dann trifft sie den sympathischen Abenteurer Tru, der alles durcheinanderwirbelt. Für beide ist es Liebe auf den ersten Blick, sie verbringen herrliche romantische Tage miteinander. Aber beide stehen unter dem Druck familiärer Verpflichtungen, die ihrer Beziehung entgegenstehen. Und so drohen Hope und Tru sich zu verlieren, bevor sie sich noch richtig gefunden haben …  – Quelle: Amazon

liesmalwasDer Stoff, aus dem die Träume sind 🙂 Vielleicht liege ich ja irgendwann wieder mal irgendwo an einem Strand und lese das… aber nur, wenn mir dann mal wirklich seeeehr langweilig ist 🙂 — Und hier gibt es noch einen Brief von Nicholas Sparks an seine Leser 🙂

Juli Zeh – Leere Herzen

Sie sind desillusioniert und pragmatisch, und wohl gerade deshalb haben sie sich ‎erfolgreich in der Gesellschaft eingerichtet: Britta Söldner und ihr Geschäftspartner Babak Hamwi. Sie haben sich damit abgefunden, wie die Welt beschaffen ist, und wollen nicht länger verantwortlich sein für das, was schief läuft. Stattdessen haben sie gemeinsam eine kleine Firma aufgezogen, „Die Brücke“, die sie beide reich gemacht hat. Was genau hinter der „Brücke“ steckt, weiß glücklicherweise niemand so genau. Denn hinter der Fassade ihrer unscheinbaren Büroräume betreiben Britta und Babak ein lukratives Geschäft mit dem Tod.

Als die „Brücke “ unliebsame Konkurrenz zu bekommen droht, setzt Britta alles daran, die unbekannten Trittbrettfahrer auszuschalten. Doch sie hat ihre Gegner unterschätzt. Bald sind nicht nur Brittas und Babaks Firma, sondern auch beider Leben in Gefahr…

„Leere Herzen“ ist ein provokanter, packender und brandaktueller Politthriller aus einem Deutschland der nahen Zukunft. Es ist ein Lehrstück über die Grundlagen und die Gefährdungen der Demokratie. Und es ist zugleich ein verstörender‎ Psychothriller über eine Generation, die im Herzen leer und ohne Glauben und Überzeugungen ist. – Quelle: Amazon

liesmalwas  Ich fand „Leere Herzen“ überbewertet und habe den erhofften Tiefgang und die Substanz vermisst. Auch die Charaktere hatten mir zu wenig Profil. Es liest sich leicht so dahin, beginnt auch vielversprechend, hat aber im Mittelteil doch wirklich etliche Längen und Schwächen. Auch der Schluss hat mich nicht überzeugt. Das mag aber wie immer Geschmackssache sein. Fazit: Kann man lesen, muss man aber nicht.

 

gelesen: Mark Childress – Crazy in Alabama / Verrückt in Alabama

Lucille Vinson hat es satt: das stupide Leben an der Seite ihres Mannes, die sechs Kinder, den ganzen Haushalt. Mein Gott, sie ist schließlich noch nicht einmal vierunddreißig! Und sie hat einen Traum, den sie endlich verwirklichen will.

Zeit also, die Dinge in die Hand zu nehmen, die Kinder zur Oma zu bringen und nach Westen aufzubrechen, wo Hollywood zweifellos auf sie wartet: Verrückt? Nein, verrückt war es, so lange zu leben, ohne gelebt zu haben. Lucille ist nicht die einzige, die in diesem heißen Sommer 1965 in Alabama aufbegehrt. Es brodelt in den Südstaaten, alte Ordnungen geraten ins Wanken, und am Ende wird nichts mehr so sein wie früher. – Quelle: Amazon

Der verrückte Roadtrip einer durchgeknallten Gattenmörderin, den Kopf des Verblichenen in der Tupperdose immer dabei. Eine der schrägsten Geschichten überhaupt. Nur noch im Englischen Original erhältlich, aber auch da – und vielleicht erst recht – sicher sehr lesenswert.

pfeil   zum Blogrtikel – Mark Childress – Haben Sie das von Georgia gehört?

gelesen: Paul Auster – Leviathan

Der Schriftsteller Peter Aaron setzt sich hin, um die Lebensgeschichte seines Freundes Ben Sachs aufzuschreiben. Aber wo anfangen? Er könnte mit dem Mord beginnen. Oder besser damit, dass ein Terrorist Anschläge auf Freiheitsstatuen
überall im Land verübt? Dass eine Frau ein Adressbuch findet und sich eine neue Identität zulegt? Egal: Aaron will die Wahrheit ans Licht bringen, bevor das FBI seine eigenen Schlüsse zieht. – Quelle: Amazon

liesmalwas Klingt 0815 – ist es aber nicht. Der Roman beginnt mit dem vermeintlich lapidar dahingeschriebenen Satz: „Vor sechs Tagen hat sich im nördlichen Wisconsin ein Mann am Rand einer Straße in die Luft gesprengt.“ – und schon sind wir mittendrin. Aus einigen Indizien zieht Peter sofort Rückschlüsse auf seinen alten Freund Ben und ist vorbereitet, als die Polizei vor seiner Tür steht. Bald gibt er sich auf die Spuren, die Ben hinterlassen hat und lernt dessen letzte Weggefährten mit ihren eigenen skurrilen und tragischen Geschichten kennen. Wikipedia lehrt uns, dass es sich bei ‚Leviathan‘ um ein Seeungeheuer aus der jüdisch-christlichen Mythologie handelt, das Züge eines Krokodils, eines Draches, einer Schlange und eines Wals aufweist. Muss ich noch mehr sagen? Ein waschechter Auster. Ich mochte auch diesen Roman sehr gerne.

pfeil   weitere großartige Romane von Paul Auster
amazonPaul Auster – Invisible (Englisch)
Paul Auster – Unsichtbar (Deutsch)
Paul Auster – Die New-York-Trilogie: Stadt aus Glas / Schlagschatten / Hinter verschlossenen Türen
Paul Auster – 4 3 2 1   –   pfeil  zum Blogartikel: Paul Auster- 4 3 2 1

gelesen: Arno Geiger – Alles über Sally

Alfred und Sally sind schon lange verheiratet. Das Leben geht seinen Gang, allzu ruhig, wenn man Sally fragt. Als Einbrecher ihr Haus in Wien heimsuchen, ist plötzlich nicht nur die häusliche Ordnung dahin: In einem Anfall von Lebenshunger beginnt Sally ein Verhältnis mit Alfreds bestem Freund. Und Alfred stellt sich die entscheidende Frage: Was weiß ich eigentlich von dieser Frau? Arno Geiger schreibt noch einmal den großen Roman vom Liebesverrat. Eine Geschichte von Ehe und Liebe in unserer Zeit. – Quelle: Amazon

liesmalwasIch mochte dieses Buch nicht. So gar nicht. Ich mochte Sally nicht. Sie ist keine Frau, „über die man alles wissen will“ (dies verspricht der Text vom Buchrücken) – vielmehr will ich lieber gar nix von ihr wissen. Sie ist borniert, egoistisch und selbstgefällig, obwohl sie außer ihrem respektlosen Zynismus nicht viel zu bieten hat, und mäkelt ständig an ihrem Gatten herum. Der, zugegeben, ist in seiner vermeintlichen Langweiligkeit und in seinem teigigen Altern grandios skizziert. Spannend wird es kurz ab Seite 200 – als Sally eine Affäre beginnt, hoffe ich auf irgendwelche Entwicklungen in der Handlung, die dann aber mit üblem Nachgeschmack versandet. Das ist natürlich ein rein subjektives Urteil, aber ich hätte dieses Buch nicht gebraucht. Übrigens fand ich sogar das Cover total blöd, denn Sally ist 52 Jahre alt, und jetzt schaut selbst… Vielleicht gefällt Euch „Alles über Sally“ ja besser, immerhin gehört Arno Geiger doch zu den Autoren, die man angeblich gelesen haben MUSS und produziert einen Bestseller nach dem anderen…

pfeil   weitere Romane von Arno Geiger
amazonArno Geiger – Unter der Drachenwand
pfeilnominiert für den Deutschen Buchpreis 2018 – zum Blogartikel von „Arno Geiger – Unter der Drachenwand“

gelesen: Haruki Murakami – Die Ermordung des Commendatore 1 + 2

Band 1:

Allein reist der namenlose Erzähler und Maler ziellos durch Japan. Schließlich zieht er sich in ein abgelegenes Haus, das einem berühmten Künstler gehört, zurück. Eines Tages erhält er ein äußerst lukratives Angebot. Er soll das Porträt eines reichen Mannes anfertigen. Nach einigem Zögern nimmt er an, und Wataru Menshiki sitzt ihm fortan Modell. Doch der Ich-Erzähler findet nicht zu seiner alten Fertigkeit zurück. Das, was Menshiki ausmacht, kann er nicht erfassen. Wer ist dieser Mann, dessen Bildnis er keine Tiefe verleihen kann?

Durch einen Zufall entdeckt der junge Maler auf dem Dachboden ein meisterhaftes Gemälde. Es trägt den Titel ›Die Ermordung des Commendatore‹. Er ist wie besessen von dem Bild, mit dessen Auffinden zunehmend merkwürdige Dinge um ihn herum geschehen, so als würde sich eine andere Welt öffnen. Mit wem könnte er darüber reden? Da ist keiner außer Menshiki, den er kennt. Soll er sich ihm wirklich anvertrauen? Als er es tut, erkennt der Ich-Erzähler, dass Menshiki einen ungeahnten Einfluss auf sein Leben hat. – Quelle: Amazon

liesmalwasZwei ganz wunderbare Bücher, ich empfehle die Lektüre am Stück 🙂
Murakami bleibt sich und seinem feinen Stil treu und schenkt uns zwei Bände mit vorherrschend leisen Tönen. Die Handlung nimmt erst im zweiten Band so richtig Fahrt auf, doch das hat mich überhaupt nicht gestört, im Gegenteil. Wer den großen Plot erwartet, der ist hier falsch, wie meist bei Murakami. Schön geformte Charaktere, der unvermeidliche Brunnen diesmal in abgewandelter Form und jede Menge Unerklärliches.

Band 2:

Lesen Sie in ›Die Ermordung des Commendatore Band 2: Eine Metapher wandelt sich‹ wie die Geschichte des jungen Malers weitergeht.

Mit dem Porträt der 13-jährigen Marie wächst allmählich das Selbstvertrauen des jungen Malers in seinen eigenen Stil. Die wiedergewonnene Sicherheit hilft ihm, das Ende seiner Ehe zu verarbeiten. Während der Sitzungen freunden sich das Mädchen und der Maler an. Er ist beeindruckt und erschrocken zugleich von Maries Klugheit und Scharfsinn. Mit ihr kehrt die Erinnerung an seine kleine Schwester zurück, deren Tod er nie überwunden und nach der er in jeder Frau gesucht hat. Auch in seiner eigenen, die, wie er erfährt, schwanger ist. Als Marie verschwindet, ist er fest davon überzeugt, dass dies im Zusammenhang mit dem Gemälde ›Die Ermordung des Commendatore‹ steht und dass nur das Gemälde und sein Maler ihm den Weg weisen können, um Marie zu finden. Ein Weg, der durch eine Luke in eine andere Welt führt.
›Eine Metapher wandelt sich‹ ist die Fortsetzung von Band 1 ›Eine Idee erscheint‹ des Romans ›Die Ermordung des Commendatore‹. – Quelle: Amazon

gelesen: Nathan Hill – The Nix / Geister

Nathan Hill’s brilliant debut takes the reader from the rural Midwest of the 1960s, to New York City during Occupy Wall Street; from Chicago in 1968, to wartime Norway: home of the mysterious Nix.

Meet Samuel: stalled writer, bored teacher at a local college, obsessive player of online video games. He hasn’t seen his mother, Faye, in decades, not since she abandoned her family when he was a boy. Now she has suddenly reappeared, having committed an absurd politically motivated crime that electrifies the nightly news, beguiles the Internet, and inflames a divided America. The media paints Faye as a radical hippie with a sordid past, but as far as Samuel knows, his mother was an ordinary girl who married her high-school sweetheart. Which version of his mother is true? Two facts are certain: she’s facing some serious charges, and she needs Samuel’s help.

As Samuel begins to excavate his mother’s – and his country’s – history, he will unexpectedly find that he has to rethink everything he ever knew about her – a woman with an epic story of her own, a story she has kept hidden from the world.
Quelle: Amazon

liesmalwasEines meiner persönlichen Highlights der letzten Monate, absolut umwerfender epochaler Familienschinken mit sensationell komischen Elementen. Beste Unterhaltung, aber gar nicht seicht. 752 Seiten, die sich weglesen, wie (ein) Nix. Wer mag, kann es im Original lesen. Absolute Leseempfehlung mit der Hoffnung, dass diesem genialen Erstwerk viele weitere Knaller folgen werden.

Francesca Melandri – Alle, außer mir

erscheint am 21. Juni 2018

Der große Roman der römischen Autorin Francesca Melandri: eine Familiengeschichte, ein Porträt Italiens im 20. Jahrhundert, eine Geschichte des Kolonialismus und seiner langen Schatten, die bis in die Gegenwart reichen. Kennen Sie Ihren Vater? Wissen Sie, wer er wirklich ist? Kennen Sie seine Vergangenheit? Die vierzigjährige Lehrerin Ilaria hätte diese Fragen wohl mit »ja« beantwortet, und auch ihre Angehörigen glaubte sie zu kennen bis eines Tages ein junger Afrikaner auf dem Treppenabsatz vor ihrer Wohnung in Rom sitzt und behauptet, mit ihr verwandt zu sein. In seinem Ausweis steht: Attilio Profeti, das ist der Name ihres Vaters … Der aber ist zu alt, um noch Auskunft zu geben.

Hier beginnt Ilarias Entdeckungsreise, von hier aus entfaltet Francesca Melandri eine schier unglaubliche Familiengeschichte über drei Generationen und ein schonungsloses Porträt der italienischen Gesellschaft. Und sie holt die bisher verdrängte italienische Kolonialgeschichte des 20. Jahrhunderts in die Literatur: die Verbindungen Italiens nach Äthiopien und Eritrea bis hin zu den gegenwärtigen politischen Konflikten verknüpft Melandri mit dem Schicksal der heutigen Geflüchteten und stellt die Schlüsselfragen unserer Zeit: Was bedeutet es, zufällig im »richtigen« Land geboren zu sein, und wie entstehen Nähe und das Gefühl von Zugehörigkeit? – Quelle: Amazon

pfeil  Weitere Bücher von Francesca Melandri:
amazonFrancesca Melandri – Über Meereshöhe,
Francesca Melandri – Eva schläft