Christopher Wilson – Guten Morgen, Genosse Elefant

Der rührendste Romanheld aller Zeiten.

Die lustige, traurige, spannende, lehrreiche, herzzerreißende Geschichte von Juri Zipit, der ein paar Wochen in Stalins Datscha verbringt und sein Vorkoster Erster Klasse wird. »Mein Name ist Juri Zipit. Ich bin zwölfeinhalb Jahre alt und lebe in einer Personalwohnung im Hauptstadtzoo gleich gegenüber vom Seelöwenteich hinter der Bisonweide, direkt neben dem Elefantengehege. Mein Papa ist Doktor Roman Alexandrowitsch Zipit, Professor für Veterinärmedizin, Fachgebiet Neurologie der Großhirnrinde, also ein Spezialist für alles, was im Kopf der Tiere schiefgehen kann. Als ich sechseinviertel Jahre alt war, passierte mir das größte Pech. Ein Milchwagen ist von hinten in mich reingerumst. Hat mich durch die Luft gepfeffert, bis ich auf den Boden geknallt bin, kopfvoran aufs Kopfsteinpflaster. Dann kam hinterrücks die Straßenbahn und ist über mich rüber. So was hinterlässt einen bleibenden Eindruck.Ich möchte Ihnen erzählen, wie ich einmal ein paar Wochen im Zentrum der Macht verbracht habe. Es waren höchst vertrauliche Angelegenheiten und dubiose Ereignisse, die zu düsteren Geschehnissen führten. Geheimnisse versteckt in der Geschichte. Ich baue auf Ihr Schweigen. Außerdem will ich Sie beschützen. Zu Ihrer eigenen Sicherheit. Also, psssst.«
»Lust und Vergnügen wuchsen, je länger und enger ich mit Juri zu tun hatte. Ein großartiger Roman.« Der Übersetzer Bernhard Robben
Quelle: Amazon

Erschienen am 16. August 2018

amazonChristopher Wilson – Guten Morgen, Genosse Elefant: Roman

Louise Penny – Hinter den drei Kiefern

Three Pines. In den Wäldern Kanadas, nur eine Stunde von Montréal entfernt, liegt dieses idyllische Dorf. Aber am Morgen nach Halloween legt sich ein Schatten über Three Pines. Mitten im Dorf steht eine düster verkleidete Gestalt. Niemand weiß, wer sie ist und was sie vorhat. Auch Armand Ga- mache, der Polizeichef von Québec, der in Three Pines ein Wochenendhaus besitzt, um sich von seiner aufreibenden Arbeit zu erholen, kann ihr kein Wort entlocken. Was sollte er auch tun? Herumzustehen ist schließlich keine Straftat. Aber spätestens als eine Leiche gefunden wird, bricht Unruhe aus: Warum hat Gamache es nicht geschafft, die Dorfbewohner zu schützen? Monate später, als der Fall vor Gericht kommt, zweifeln alle an der Kompetenz des Superintendent. Und auch Gamache ist sich nicht sicher, ob sein Plan wirklich aufgeht. Ein riskanter Plan …
Quelle: Amazon

Erschienen am 6. September 2018

amazonLouise Penny – Hinter den drei Kiefern: Ein Fall für Gamache

Mick Herron – Slow Horses. Ein Fall für Jackson Lamb

River Cartwright ist ein ausgemusterter MI5-Agent, und er ist es leid, nur noch Müllsäcke zu durchsuchen und abgehörte Telefonate zu transkribieren. Er wittert seine Chance, als ein pakistanischer Jugendlicher entführt wird und live im Netz enthauptet werden soll. Doch ist das Opfer der, der er zu sein vorgibt? Und wer steckt hinter den Entführern? Die Uhr tickt, und jeder der Beteiligten hat seine eigene Agenda. Auch Rivers Chef.
Quelle: Amazon

Erschienen am 29. August 2018

amazonMick Herron – Slow Horses: Ein Fall für Jackson Lamb

Kate Quinn – Morgen gehört den Mutigen

Zwei Frauen im Nachkriegsfrankreich auf der Suche nach der Wahrheit

1915: Eve Gardiner, schüchtern und stotternd, wird unerwartet vom Geheimdienst angeworben. Sie verliebt sich in ihren Verbindungsoffizier, der sie nach Frankreich hinter feindliche Linien schickt. Dort soll sie einen Verräter beschatten. Unter Lebensgefahr trifft Eve eine schreckliche Entscheidung.

1947: Die junge Amerikanerin Charlie St. Clair bittet Eve, sie ins chaotische Nachkriegsfrankreich zu begleiten. Charlie sucht nach ihrer verschollenen Cousine. Und Eve kennt den Mann, für den die junge Frau gearbeitet hat. Nach all den Jahren scheint es an der Zeit, eine alte Rechnung zu begleichen.

„Großartige Frauen, von denen man nicht genug bekommen kann“ BookPage

Reese Witherspoon Book Club Top-Titel

Der Bestseller aus USA endlich in Übersetzung.

Historischer Fakt:
Das Netzwerk Alice gab es wirklich. Alice Dubois war der Deckname von Louise de Bettignies, eine französische Spionin, die im Ersten Weltkrieg für die Briten über hundert Agentinnen koordinierte. Die Frauen beobachteten Truppenbewegungen, Munitionslager, sicherten den Durchmarsch der alliierten Einheiten und schmuggelten Gefährdete außer Landes. De Bettignies wurde gefasst und starb 1918 in einem deutschen Gefängnis.

Quelle: Amazon

Erschienen am 6. April 2018

amazonKate Quinn – Morgen gehört den Mutigen

David M. Barnett – Miss Gladys und ihr Astronaut

Die Geschichte einer unglaublichen Freundschaft!

Die gute Miss Gladys kann sich nicht mehr alles merken, aber dieser Telefonanruf ist unvergesslich: Der Astronaut Thomas Major ist am Apparat, gerade auf dem Weg zum Mars. Er hat sich natürlich verwählt und will am liebsten gleich wieder auflegen. Aber Miss Gladys und ihre Enkel brauchen seine Hilfe. Zögerlich und leise fluchend wird der Mann im All zum Helfer in der Not. Tausende von Kilometern entfernt, führt er die drei auf seine ganz eigene Art durch schwere Zeiten, denn Familie Ormerod droht ihr Zuhause zu verlieren. Miss Gladys und ihr Astronaut brauchen einen galaktisch guten Plan …

„Eine lustige, bewegende, lebensbejahende Geschichte“ Sunday Express

Quelle: Amazon

Erschienen am 28. Mai 2018

amazonDavid M. Barnett – Miss Gladys und ihr Astronaut

 

Minette Walters – Die letzte Stunde

»Ein Schwarzer Tod hat unser Land befallen. Nur wenige werden verschont bleiben.«

Südengland, Juli 1348: An der Küste ist die Pest ins Land gekrochen. Binnen kürzester Zeit entvölkert sie ganze Landstriche, Angst und Panik regieren. Allein Lady Anne, die Herrin von Develish, nimmt das Heft in die Hand. Sie bringt all ihre Schutzbefohlenen auf ihrem Anwesen in Sicherheit und lässt die Zugangsbrücke verbrennen. In ihrem kleinen Reich zählen nicht mehr gesellschaftliche Konvention und Rang, sondern Einsatz für die anderen. Als neuen Verwalter setzt Anne Thaddeus ein, den niedrigsten, aber klügsten ihrer Diener. Doch kann sich die Schicksalsgemeinschaft gegen die schreckliche Krankheit behaupten, die vor ihren Toren tobt? Gegen die Verzweifelten und Raffgierigen, die Develish angreifen? Werden die kargen Vorräte reichen? Dann geschieht ein grausamer Mord und droht Lady Annes Gemeinschaft endgültig zu zerreißen …
Quelle: Amazon

Erschienen am 12. März 2018

amazonMinette Walters – Die letzte Stunde: Historischer Roman

Lucinda Riley – Die Mondschwester

Tiggy d’Aplièse hat sich schon als Kind mit Hingabe um kranke Tiere gekümmert. Auch jetzt, als junge Zoologin, ist die Beschäftigung mit Tieren ihre Erfüllung. Als sie das Angebot erhält, auf einem weitläufigen Anwesen in den schottischen Highlands Wildkatzen zu betreuen, zögert sie nicht lange. Dort trifft sie auf Chilly, einen weisen, alten Zigeuner aus Andalusien. Es ist eine schicksalhafte Begegnung, denn er hilft Tiggy, die ein Adoptivkind ist, das Geheimnis ihrer Herkunft zu lüften. Sie reist nach Granada, wo sie dem ebenso glamourösen wie dramatischen Lebensweg ihrer Großmutter Lucia folgt, der berühmtesten Flamenco-Tänzerin ihrer Zeit. Und Tiggy versteht endlich, welch großes Geschenk ihr zur Stunde ihrer Geburt zuteil wurde …
Quelle: Amazon

Erschienen am 12. November 2018

amazonLucinda Riley – Die Mondschwester: Roman – Die sieben Schwestern

 

Emma Curtis – Dein perfektes Leben

Zwanzig Minuten nur verlässt Vicky das Haus, während ihr Baby schläft. Als sie zurückkehrt, ist die Katastrophe geschehen, und nichts ist mehr wie zuvor. In ihrer Not vertraut sich Vicky ihrer besten Freundin Amber an, die der Polizei gegenüber behauptet, dass die beiden Frauen die ganze Zeit bei dem Kind gewesen seien. Doch dann geschehen weitere Unglücke. Bald wird klar, dass jemand das Leben von Vickys Familie sabotiert – jemand in ihrer unmittelbaren Nähe. Ein Albtraum beginnt, der Vicky bis an ihre äußersten Grenzen treibt.

Quelle: Amazon

Erschienen am 12. November 2018

amazonEmma Curtis – Dein perfektes Leben: Psychothriller

Louis Greenberg – Die Bedrohung

Unsere Welt, einige Jahre weiter. In den westlichen Gesellschaften hat es eine Rückbesinnung auf das Analoge gegeben, alles Digitale wird als Bedrohung empfunden. Green Valley, eine in sich geschlossene Kleinstadt und gleichzeitig Versuchsfeld der IT-Firma Zeroth, ist eine Ausnahme. Die Bewohner leben in einer perfektionierten virtuellen Realität. Doch dahinter verbirgt sich ein schreckliches Geheimnis …

Quelle: Amazon

Erschienen am 12. November 2018

amazonLouis Greenberg – Die Bedrohung: Thriller

Mary Higgins Clark – Du bist in meiner Hand

Die 18-jährige Kerry nutzt die Abwesenheit der Eltern, um eine große Poolparty zu feiern. Auf dem Fest streitet sie sich lautstark mit ihrem Freund. Am nächsten Morgen wird sie vollständig bekleidet ertrunken auf dem Grund des Pools gefunden.

Kerrys zehn Jahre ältere Schwester Aline will unbedingt herausfinden, was geschehen ist. Verdächtig ist nicht nur Kerrys Freund. Auch ein Nachbarsjunge, der nicht zur Feier eingeladen und darüber maßlos beleidigt war, hätte ein Mordmotiv gehabt. Je tiefer Aline forscht, auf desto mehr Feinde ihrer Schwester stößt sie. Und einer von ihnen schreckt vor nichts zurück, um sie zu stoppen.
Quelle: Amazon

Erschienen am 22. Oktober 2018

amazonMary Higgins Clark – Du bist in meiner Hand: Thriller

Sarah Perry – Nach mir die Flut

An einem heißen Sommertag beschließt John Cole sein Leben hinter sich zu lassen.
Er sperrt seinen Buchladen zu, den nie jemand besuchte, und verlässt London. Nach einer Autopanne sucht er Hilfe, verirrt sich und gelangt zu einem herrschaftlichen, aber heruntergekommenen Anwesen. Dessen Bewohner empfangen ihn mit offenen Armen – aber hinter der seltsamen Wohngemeinschaft steckt ein Geheimnis. Sie alle kennen seinen Namen, haben ein Zimmer für ihn vorbereitet und beteuern, schon die ganze Zeit auf ihn gewartet zu haben. Wer sind diese Menschen? Und was haben sie mit John vor?

Nach mir die Flut ist der eindringliche Debütroman von Sarah Perry. Betörend schön, unheimlich und psychologisch raffiniert. Ein elegant-düsteres Kammerspiel

„Sarah Perry schafft eine Atmosphäre, die den Leser noch lange nach der letzten Seite im Bann hält.“ John Burnside

„Eine wunderbare, traumähnliche Erzählung. Selten begegnen uns solch eindrucksvolle Debütromane.“ Sarah Waters

„Nur selten greift man zu einem Roman, der einen von der ersten Seite an in den Bann schlägt. Perrys Debüt ist einer dieser Romane.“ Phil Barker, Sunday Times

„Die kunstvollen und komplexen Charaktere machen diesen Roman wirklich außergewöhnlich.“ John Burnside, Guardian

„Ein dunkler, erstaunlicher Roman, der an W. G. Sebald mit einem Schuss Gothic erinnert.“ Catherine Blyth, Sunday Telegraph
Quelle: Amazon

Erschienen am 28. September 2018

amazonSarah Perry – Nach mir die Flut

pfeil  Frühere Romane von
amazonSarah Perry – Die Schlange von Essex
Sarah Perry – Melmoth: A Novel

Gewinnspiel: Jeffrey Archer – Traum des Lebens

liesmalwasBestsellerautor Jeffrey Archer liefert seinen neuesten Wälzer mit über 700 Seiten, auf denen Mutter und Sohn durch ein ereignisreiches Leben begleitet werden. Passend dazu: Eine Reise nach England für 2 Personen sowie weitere tolle Preise gibt es beim Buchentdecker-Gewinnspiel bei Randomhouse zu gewinnen. (Ich mache auf das Gewinnspiel aufmerksam, habe mit der Durchführung aber nichts zu tun). Das Gewinnspiel läuft noch bis zum 31.1.2019. Viel Glück 🙂

Zum Gewinnspiel bei Randomhouse bitte hier entlang.

1968: Am Hafen von Leningrad müssen der junge Alexander Karpenko und seine Mutter auf der Flucht vor dem KGB entscheiden, auf welches Schiff sie sich als blinde Passagiere schleichen. Eines fährt nach Großbritannien, eines in die USA. Der Wurf einer Münze soll das Schicksal von Alexander und Elena besiegeln … Über eine Zeitspanne von dreißig Jahren und auf zwei Kontinenten entfaltet sich in Jeffrey Archers neuem Roman eine Geschichte von einmaliger Spannung und Dramatik – eine Geschichte, die man nicht wieder vergisst.
Quelle: Amazon

Erscheint am 12. November 2018

amazonJeffrey Archer – Traum des Lebens: Roman

gelesen: Ian McEwan – Saturday

In der Tradition von Mrs. Dalloway und Ulysses pielt sich die Handlung von Ian McEwans Roman Saturday an einem einzigen Tag ab. Der erfolgreiche Neurochirurg Henry Perowne erwacht am Samstag, den 15. Februar 2003, ungewöhnlich früh. Sein Leben ist nahezu perfekt. Er ist Ende vierzig, schon lange verheiratet und noch immer in seine Frau verliebt, hat einen angesehenen Beruf und zwei wohlgeratene talentierte Kinder. An diesem Samstagmorgen liegt etwas in der Luft, das über die angekündigte Demonstration gegen die Teilnahme der Briten am Irakkrieg hinausgeht. Trotzdem freut Perowne sich auf seinen freien Tag, auf sein wöchentliches Squash-Spiel und auf den Besuch seiner Kinder.

Wie so oft bei Ian McEwan bringt ein kleiner Vorfall, in diesem Falle ein harmloser Autounfall, Prozesse ins Rollen, deren Nachwirkungen die Beteiligten bis ins Mark erschüttern — und manchmal sogar für immer zeichnen. Das Leben Henry Perownes, das sich in der gehobenen Mittelklasse abspielt, wird von einem Eindringling gestört, der nicht nur akut das Wohl der Familie bedroht, sondern auch die Fragilität der zwischenmenschlichen Beziehungen der Familienmitglieder offen legt. All dies passiert vor dem Hintergrund des drohenden Konfliktes der westlichen mit der islamischen Welt, deren Beziehungen ebenfalls auf Messers Schneide stehen. Sowohl Perownes Familie als auch die Welt werden in diesem Moment vom Terror bedroht.

Durch die Anschläge in London vom 7. September 2005 hat Saturday einen beängstigend prophetischen Aspekt bekommen. Der Roman dreht sich um die Frage, wie man in dem Bewusstsein leben kann, dass der Terror unweigerlich im eigenen Leben ankommt. Dennoch sollte Saturday nicht nur als Vorausdeutung des Terrors oder als politischer Roman verstanden werden. Denn Saturday ist auch ein Zeitgemälde und eine fesselnd erzählte Familiengeschichte, die dem Leser in McEwans unnachahmlichen Stil, der auch in der Übersetzung von Bernhard Robben gut zur Geltung kommt, ein fast schon rauschhaftes Erlebnis beschert. Weniger zynisch als in seinen frühen Werken, scheint es fast, als sei „Ian McNasty“, wie er hin und wieder vom britischen Feuilleton genannt wurde, wenn schon nicht weich oder gar harmlos, so doch zumindest ein wenig menschlicher geworden. Es steht ihm gut. –Nathalie Schwering
Quelle: Amazon

 

liesmalwasMein persönlicher Eindruck: die Familiengeschichte und die familiären Entwicklungen stehen mehr im Vordergrund dieses Romans als die politischen Themen, die aber für eine bedrohliche Hintergrundstimmung sorgen. Der Terror wird zwar thematisiert, spielt aber für den Verlauf der Geschichte eine untergeordnete Rolle. Auch der Terror, der durch den Underdog ‚Baxter‘ in die Familie getragen wird, ist ein unpolitisch motivierter.

Ich kenne neben T.C. Boyle und Ian McEwan keinen anderen Autor dem es so zielsicher gelingt, zuerst ein perfektes Idyll zu zeichnen und dieses dann durch einen mit wenigen und einfachen Mitteln konstruierten Handlungsverlauf so dermaßen in Gefahr zu bringen oder ganz zu zerstören. Spannend ist auch der Pulsschlag des Romans: beginnt die Handlung nach einem anfänglichen Kracher wenig spektakulär und gemächlich, so nimmt sie zu einem völlig unerwarteten Zeitpunkt plötzlich extreme Fahrt auf.

Absolute Leseempfehlung!

pfeil  Weitere Bücher von Ian McEwan die sich unbedingt zu lesen lohnen und zu denen separate Artikel demnächst folgen: