gelesen: Virginie Despentes – Das Leben des Vernon Subutex (Band 2)

liesmalwas

Nun. Band 2 hat mich leider deutlich weniger gegriffen als der großartige Band 1. Herr Subutex kommt hier weniger zu Wort, und der spricht ja ohnehin schon nicht viel. Dafür wird mehr aus dem Leben seiner Bekannten erzählt, was ein wenig öde ist, zumindest für mich, da mich diese Menschen nicht so sehr interessieren. Genaueres ist in meinem Beitrag – Das Leben des Vernon Subutex (Band 1) – nachzulesen. Ob ich mich zu Band 3 noch aufraffen kann, vermag ich noch nicht zu beantworten…

Der Gesellschaftsroman unserer Zeit« Volker Weidermann im Literarischen Quartett.

Die Geschichte um Vernon Subutex, ehemaliger Plattenladenbesitzer und nun obdachlos in Paris, geht in die nächste Runde: Seine ehemaligen Freunde, Bandkollegen, Exfreundinnen finden sich zusammen, um Vernon aus seiner prekären Lage herauszuhelfen. Und ein Geheimnis wird gelüftet – mit ungeahnten Folgen. Auch im zweiten Band ihrer Romantrilogie entwirft Virginie Despentes wieder ein gestochen scharfes und eindringliches Bild der französischen Gesellschaft.

Der zweite Teil der Romantrilogie setzt genau dort ein, wo der erste aufgehört hat. Vernon Subutex ist obdachlos und lebt auf einer Parkbank in den Buttes Chaumont. Während andere Obdachlose, die er dort kennenlernt, ihm helfen, sich in seinem neuen Leben zurechtzufinden, machen sich seine Freunde Sorgen um ihn. Sie halten Kontakt über Facebook und haben eine WhatsApp-Gruppe gegründet, um nach Vernon zu suchen. Hier finden die unterschiedlichsten Leute zusammen, die eines gemeinsam haben: Sie alle hatten irgendwann mal etwas mit Vernon Subutex zu tun. Das Café Rosa Bonheur am Park wird zu ihrer Anlaufstelle und einer Art Hauptquartier. Als dann auch noch die lange verschwundenen Videobänder des verstorbenen Popstars Alex Bleach wieder auftauchen, wird es höchste Zeit, Vernon zu finden.

Virginie Despentes gelingt es auch im zweiten Teil ihrer Subutex-Reihe, ihre Vielzahl an Themen – von Popkultur über Prostitution bis zu Drogen-Sucht -, Figuren und Handlungssträngen so souverän und virtuos zu handhaben, dass ein brillantes Panorama quer durch alle Schichten der französischen Gesellschaft entsteht.»Eine unermessliche Autorin« Le Grand Journal. Über »Vernon Subutex 1«:»Eine Frau, die schreibt wie ein aufgeklapptes Rasiermesser« Thea Dorn, Das Literarische Quartett»Ein fulminanter Gesellschaftsroman« Ijoma Mangold, Die ZEIT»Despentes hat mit ihrer ›Vernon Subutex‹-Trilogie (…) ein ähnlich beeindruckendes Gesellschaftstableau entworfen wie Balzac in seinen Romanen.« Süddeutsche Zeitung»Ein packendes Buch am Puls der Zeit« Deutschlandfunk Kultur
Quelle: Amazon

Erschienen am 15.2.2018

amazon Virginie Despentes – Das Leben des Vernon Subutex (Band 2)

gelesen: Virginie Despentes – Das Leben des Vernon Subutex (1)

Der erste Band der erfolgreichen Subutex-Trilogie im Taschenbuch.
Wer ist Vernon Subutex? Eine urbane Legende, der letzte Zeuge einer Welt von Sex, Drugs und Rock ‘n‘ Roll, einer, mit dem es unsere Zeit nicht gut meint. Gerade noch Besitzer eines Kult-Plattenladens mit Erfolg und besten Kontakten, steht er nun plötzlich auf der Straße und quartiert sich mithilfe von Facebook und einer Notlüge reihum bei alten Freunden und Weggefährten ein – so beginnt eine Reise zu den Abgründen einer zutiefst verunsicherten Gesellschaft. Es entsteht ein grandioses Sittengemälde unserer Zeit, das kein gesellschaftliches Thema unberührt lässt, die Islamismusdebatte ebenso wenig wie den Aufstieg der Rechten. Als der Roman 2015 in Frankreich erschien, führte er monatelang die Bestsellerlisten an und machte seine Autorin zu einer der wichtigsten und gefragtesten Schriftstellerinnen des Landes. Mit ihrer Subutex-Trilogie ist Virginie Despentes eine »menschliche Komödie« unserer Zeit gelungen – der Vergleich mit Balzac ist nicht zu hoch gegriffen.
Quelle: Amazon

Erschienen als Taschenbuch am 17. September 2018

liesmalwas

Aufmerksam auf die Subutex-Trilogie wurde ich durch das Erscheinen von Band 3 im Herbst. Dem Stoff stand ich erstmal skeptisch gegenüber, sowas kann gut zu lesen sein, aber ebenso kann es ein flacher und selbstgefälliger Lifestyle-Abklatsch sein, es werden ja derzeit viele Dinge gefeiert, die ich nicht nachvollziehen kann und bei denen mir die Tiefe fehlt. – Doch welch erfreuliches Erlebnis: Hier haben wir einen Vulkan. In teils drastischer Sprache und mit ziemlich schonungsloser und eher männlich anmutender Analytik erzählt Frau Despentes, wie Herr Subutex sich entspannt opportunistisch durch die Betten seiner Bekanntschaften vögelt und sein Leben systematisch in Richtung Gulli setzt.

Was er sich dabei wirklich denkt, bleibt uns jedoch weitgehend vorenthalten, er braucht halt ein Dach über dem Kopf. Als „menschliche Komödie“ würde ich das jetzt nicht bezeichnen, auch wenn es stellenweise dermaßen komisch ist… Auch der Anspruch, dass Frau Despentes ein Bild der französischen Gesellschaft zeichnet ist mir zu hoch gegriffen. Die Bekannten des Herrn Subutex sind größtenteils keine klassischen bürgerlichen Existenzen, bilden auch keine Gesellschaft in ihrer Gesamtheit ab, sondern zeichnen sich durch individuelle und kreative Lebensläufe aus – nicht direkt eine Subkultur, aber schon annähernd. Es gibt diese Menschen, und es gibt sie überall und in jedem Land, aber es gibt eben nicht NUR diese Menschen. — Band 2 erscheint im Mai als Taschenbuch, ich habe ihn bereits vorbestellt und bin sicher, dass er neue Entwicklungen bietet und nicht einfach eine lauwarme Fortsetzung sein wird. — Vernon Subutex erhält meine absolute Leseempfehlung, trifft aber sicher nicht den Geschmack jeden Lesers. Für mich eins der besten 2018 gelesenen Bücher.

amazonVirginie Despentes – Das Leben des Vernon Subutex 1: Roman

 

Delphine de Vigan – Loyalitäten

Der 12-jährige Théo ist ein stiller, aber guter Schüler. Dennoch glaubt seine Lehrerin Hélène besorgniserregende Veränderungen an ihm festzustellen. Doch keiner will das hören. Théos Eltern sind geschieden und mit sich selbst beschäftigt. Der Junge funktioniert und kümmert sich um die unglückliche Mutter und den vereinsamten Vater. Um ihren Sohn müssen sie sich keine Sorgen machen. Doch Théo trinkt heimlich, und nur sein Freund Mathis weiß davon. Der Alkohol wärmt und schützt ihn vor der Welt. Eines Tages wird ihn der Alkohol ganz aufsaugen, das weiß Théo. Doch wer sollte ihm helfen? Hélène, seine Lehrerin, würde es tun, wie aber soll das gehen, ohne dass er die Eltern verrät? Mathis beobachtet das alles voller Angst. Zu gerne würde er sich seiner Mutter anvertrauen, allerdings ist Théo sein einziger Freund. Und einen Freund verrät man nicht. Außerdem würde er damit auch demjenigen in den Rücken fallen, der den Minderjährigen den Alkohol besorgt. Und der ist es, der das gefährliche Spiel in dem schneebedeckten Park vorschlägt, bei dem Théo bewusst den eigenen Tod in Kauf nimmt.

Wer möchte nicht denen gegenüber loyal sein, die er liebt? In ihrem neuen Roman erzählt Delphine de Vigan von der manchmal gefährlichen Komplexität unserer Beziehungen. Dabei erweist sie sich einmal mehr als unbestechliche Chronistin zwischenmenschlicher Missstände.
Quelle: Amazon

Erschienen am 12. Oktober 2018

amazonDelphine de Vigan – Loyalitäten

 

Virginie Despentes – Das Leben des Vernon Subutex (3)

Teil 3 der Bestseller-Reihe: Die Attentate von Paris verändern alles.
Im dritten und letzten Teil ihrer Vernon-Subutex-Trilogie führt Virginie Despentes ihre Figuren und die Leser in das Frankreich der Attentate vom 13. November 2015 – und damit ins Herz eines gesellschaftlichen Traumas. Zunächst sieht eigentlich alles geradezu idyllisch aus. Die Gruppe um Vernon hat Paris verlassen und lebt an wechselnden Orten auf dem Land. Dort werden sogenannte »Convergences« abgehalten, total angesagte Raves, zu denen man aber nur mit persönlicher Empfehlung zugelassen wird. Klar, dass jeder dorthin will und »tout Paris« versucht, eine Einladung zu ergattern. Doch auch dies ist nicht das Paradies, es gibt Misstrauen und Eifersüchteleien, die Gruppe zerfällt. Dann kommt der 13. November 2015 – die Attentate von Paris – und die Stimmung ändert sich vollkommen.

Jede der Figuren ist in irgendeiner Weise – direkt oder indirekt – betroffen von den Ereignissen. Jede muss für sich versuchen einen Weg zu finden, damit umzugehen. Und natürlich führen diese Wege am Ende nicht alle in dieselbe Richtung. Mit enormem Einfühlungsvermögen und einer persönlichen Betroffenheit, die aus jeder Zeile spricht, erweist sich Virginie Despentes einmal mehr als brillante, scharf analysierende Chronistin unserer Zeit und als begnadete Erzählerin.

»Macht süchtig wie eine gute TV-Serie« Antje Deistler, Deutschlandfunk
»Der Gesellschaftsroman unserer Zeit« Volker Weidermann im Literarischen Quartett
Quelle: Amazon

Erschienen am 7. September 2018

swr-bestenliste-november-2018
Eine Empfehlung der SWR Bestenliste vom November 2018

liesmalwasBand 1 liegt wartend auf meinem Bücherstapel, ich werde berichten 🙂

amazonVirginie Despentes – Das Leben des Vernon Subutex 3

pfeil  Die ersten beiden Bände aus der Vernon-Subutex-Reihe:
amazonVirginie Despentes – Das Leben des Vernon Subutex 1
Virginie Despentes – Das Leben des Vernon Subutex 2

Annie Ernaux – Erinnerung eines Mädchens

Sommer 1958: Annie Duchesne wird 18 Jahre alt. Sie arbeitet als Betreuerin in einer Ferienkolonie. Sie findet in eine Clique, zusammen feiern sie Feten, genießen ihre Jugend. Und Annie ist in H. verliebt, mit ihm hat sie ihr erstes Mal. Eine Nacht, die einen anhaltenden Schock bedeutet. Denn H. ignoriert sie fortan, sie weiß nicht, wohin mit sich und lässt sich auf andere ein. Schnell ist sie verfemt. Was folgt, sind Ausgrenzung, der Hohn der anderen, ihre eigene Scham.

Und Schweigen. Denn über 55 Jahre braucht Annie Ernaux, um sich dieser »Erinnerung der Scham« stellen zu können – anhand von Fotografien und Briefen schreibt sie von einer Zeit, die sich in ihren Körper gebrannt hat. Die ihre Moral, ihre Sexualität, ihr ganzes langes Leben geprägt und bestimmt hat.

Mit schonungsloser Genauigkeit erzählt Annie Ernaux von ihrer ersten sexuellen Begegnung – von Macht, Ohnmacht und Unterwerfung. Von einer Wunde, die niemals ausgeheilt ist. Und vom teuer bezahlten Erkennen des eigenen Werts.

Quelle: Amazon

Erschienen am 2. Oktober 2018 bei Suhrkamp.

swr-bestenliste-november-2018
Eine Empfehlung der SWR Bestenliste vom November 2018

amazonAnnie Ernaux – Erinnerung eines Mädchens

pfeil  Frühere Romane von Annie Ernaux
amazonAnnie Ernaux – Die Jahre
Annie Ernaux – Der Platz